16. Mai 2020 / 17:35 Uhr

Noten und Einzelkritik: So war der VfL Wolfsburg in Augsburg in Form

Noten und Einzelkritik: So war der VfL Wolfsburg in Augsburg in Form

Andreas Pahlmann und Marcel Westermann
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Jubel nach dem Siegtor
Jubel nach dem Siegtor
Anzeige

Nach neun Wochen ohne Pflichtspiel lief für den VfL Wolfsburg beim Re-Start der Fußball-Bundesliga noch nicht alles rund, aber die Mannschaft von Trainer Oliver Glasner zeigte eine über weite Strecken engagierte Leistung. Und die wurde belohnt, der VfL gewann mit 2:1 (1:0) - hier gibt's die Wolfsburger Einzelkritik. 

Anzeige

Bei den Wolfsburgern agierten vor allem Renato Steffen und Paulo Otavio stark, auch Kevin Mbabu glänzte bei seiner Rückkehr in die Startelf und leitete mit seiner Hereingabe auf Daniel Ginczek in der Nachspielzeit den Treffer zum 2:1 ein. Josip Brekalo und Joao Victor blieben hingegen blass. Erfahrt hier, wie die Grün-Weißen in Augsburg in Form waren.

Der VfL Wolfsburg in Augsburg: Noten und Einzelkritik

<b>Koen Casteels:</b> Der Belgier im Wolfsburger Tor war in Augsburg wenig gefordert. Zunächst parierte er in der ersten Halbzeit einen Schuss von Juan Vargas im Nachfassen. Doch beim Ausgleich sah er nicht gut aus, der Kopfball von John Anthony Brooks rutschte ihm durch die Handschuhe. - Note: 4 Zur Galerie
Koen Casteels: Der Belgier im Wolfsburger Tor war in Augsburg wenig gefordert. Zunächst parierte er in der ersten Halbzeit einen Schuss von Juan Vargas im Nachfassen. Doch beim Ausgleich sah er nicht gut aus, der Kopfball von John Anthony Brooks rutschte ihm durch die Handschuhe. - Note: 4 ©

Mit dem Sieg zog der VfL am FC Schalke 04 vorbei auf Rang sechs und steht jetzt einem Europa-League-Platz. Die Königsblauen verloren das Revierderby bei Borussia Dortmund mit 4:0. Der SC Freiburg verpasste nach einer 1:0-Führung den Sieg bei RB Leipzig - mit drei Zählern wären die Breisgauer an den Wolfsburgern vorbeigezogen.

Der VfL Wolfsburg in Augsburg - Die Bilder des Geisterspiels

Leere Ränge: Die WWK-Arena in Augsburg Zur Galerie
Leere Ränge: Die WWK-Arena in Augsburg ©
Mehr zum Vfl Wolfsburg

Am kommenden Wochenende steht das erste Heimspiel nach der Corona-Pause für die Wolfsburger auf dem Programm. Am Samstag (15.30) hat die Mannschaft von Glasner Borussia Dortmund zum Geisterspiel in der VW-Arena zu Gast.