23. Januar 2023 / 11:58 Uhr

Novak Djokovic im Eiltempo ins Viertelfinale der Australian Open: Dreisatzsieg gegen Alex de Minaur

Novak Djokovic im Eiltempo ins Viertelfinale der Australian Open: Dreisatzsieg gegen Alex de Minaur

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Novak Djokovic (l.) ließ Alex de Minaur im Achtelfinale keine Chance. 
Novak Djokovic (l.) ließ Alex de Minaur im Achtelfinale keine Chance.  © IMAGO/AAP (Montage)
Anzeige

Mit einer Demonstration seiner Stärke hat Novak Djokovic das Viertelfinale bei den Australian Open erreicht. Gegen den Australier Alex de Minaur gewann der Serbe glatt und ungefährdet in drei Sätzen. 

Tennisstar Novak Djokovic hat bei den Australian Open in Melbourne mit einer Machtdemonstration das Viertelfinale erreicht. Der 35 Jahre alte Serbe deklassierte am Montag in einem höchst einseitigen Achtelfinalmatch den überforderten Australier Alex de Minaur und setzte sich nach nur 2:06 Stunden locker mit 6:2, 6:1, 6:2 durch. Anders als in den zwei Runden zuvor schien Djokovic der Oberschenkel deutlich weniger Probleme zu bereiten.

Anzeige

Wegen Djokovics Blessur und der bis dahin starken Leistung des an Nummer 22 gesetzten de Minaur hatten die australischen Fans auf eine Überraschung gehofft - doch diese Hoffnung legte sich in der Rod Laver Arena schnell. Djokovic war von Beginn an hellwach, körperlich auf der Höhe und in nahezu allen Belangen überlegen. De Minaur fehlte die Qualität für einen Coup gegen den Turnierfavoriten, der nur noch drei Siege vom 22. Grand-Slam-Turniersieg entfernt ist. Damit würde Djokovic im Finale am 29. Januar mit Rekordhalter Rafael Nadal gleichziehen.

Am Mittwoch kämpft der bei den Australian Open seit 25 Spielen unbesiegte Djokovic zunächst gegen den Russen Andrei Rublev um das Halbfinalticket. Der 25-Jährige hatte zuvor in einem packenden Fünfsatzkrimi gegen Dänemarks Jungstar Holger Rune (19) das fast schon sichere Aus gleich mehrfach abgewendet und mit 6:3, 3:6, 6:3, 4:6, 7:6 (11:9) dank eines glücklichen Netzrollers beim Matchball gewonnen.

Andreas Mies erreicht Viertelfinale mit neuem Doppelpartner

Im Herren-Doppel hat Andreas Mies beim ersten Grand-Slam-Turnier mit seinem neuen Partner John Peers das Viertelfinale der Australian Open erreicht. Der zweimalige French-Open-Gewinner siegte am Montag an der Seite des Australiers gegen die Lokalmatadoren Alex Bolt/Luke Saville souverän mit 6:0, 6:3 und steht damit in Melbourne erstmals in der Runde der besten acht Doppel.

Anzeige

Im Kampf ums Halbfinalticket warten als nächste Gegner auf Mies/Peers die an Nummer acht gesetzten Marcel Granollers (Spanien)/Horacio Zeballos (Argentinien). "Es fühlt sich sehr gut an. Das ist das, was du dir von einer neuen Partnerschaft erhoffst", sagte Mies: "Es ist wie in der Liebe: Du weißt nicht, wie es wird. Es ist harte Arbeit, dass es gut zusammen funktioniert."

Im vergangenen November hatte Mies die Trennung von seinem langjährigen Erfolgspartner Kevin Krawietz, mit dem er 2019 und 2020 in Paris auf Sand den Grand-Slam-Titel gewinnen konnte, bekannt gegeben. Auch Krawietz hat in Tim Pütz einen neuen Doppelpartner, in Melbourne fehlt er allerdings, weil er bald Vater wird.

Anzeige: Erlebe die gesamte Bundesliga mit WOW und DAZN zum Vorteilspreis