27. März 2019 / 18:07 Uhr

NP-Anstoß: 96-Legende Dieter Schatzschneider erklärt seinen Vereinsaustritt

NP-Anstoß: 96-Legende Dieter Schatzschneider erklärt seinen Vereinsaustritt

Stefan Dinse
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Zu Gast beim 113. NP-Anstoß in der Nordkurve: Carsten Linke und Jan Rosenthal.
Zu Gast beim 113. NP-Anstoß in der Nordkurve: Carsten Linke und Jan Rosenthal. © Rainer Droese
Anzeige

Nicht nur sportlich herrschen aktuell turbulente Zeiten bei Hannover 96: Nach dem Machtwechsel auf der Mitgliederversammlung sprachen beim NP-"Anstoß" der neue Aufsichtsrat Carsten Linke und Stürmer-Legende Dieter Schatzschneider - der seinen Vereinsaustritt bei 96 erklärte.

Anzeige
Anzeige

Kein sportlicher Erfolg, Unruhe an allen Ecken und Enden. Selig fühlt sich bei Hannover 96 dieser Tage kaum einer. Daran hat auch die Woche (vermeintliche) Ruhe wegen der Länderspielpause nichts geändert. Im Gegenteil. 0:5 im Test gegen Bielefeld, Abmahnung für Dieter Schatzschneider wegen der Kritik am erfolglosen Team – nur noch mehr Baustellen.

Für Klubikone Schatzschneider gab’s gestern als kleine Aufmunterung einen ordentlichen Extraapplaus in der Nordkurve. Ob er beim NP-Talk der Neuen Presse irgendwas nicht sagen dürfe, fragte Moderator Christoph Dannowski zum Start. Schatzschneider: „Ich bin doch hier, frag doch! Kritik ist etwas Berechtigtes, das ein Verein aushalten muss.“ 96-Reporter Andreas Willeke fand den Vorgang mit der Abmahnung jedenfalls „hochnotpeinlich“. Aber ist ja jetzt erst mal gegessen.

Zusätzlicher Wirbel: Im Zuge der Übernahme des e.V. durch die Opposition trat Ex-Stürmer Schatzschneider am Monstag bei 96 aus. Seine Beweggründe führte er beim NP-Talk aus (im Video!).

Schatzschneider erklärt seinen Vereinsaustritt bei 96

Rosenthals Verständnis für das 0:5 in Bielefeld

Die 96-Krise ist auch sportlich trotz Länderspielpause hochaktuell. Das Test-0:5 in Bielefeld zeigt: Es stimmt tatsächlich was nicht mit der Qualität der Mannschaft. „Fußballgott“ Carsten Linke, der gerade mit den meisten Stimmen in den Aufsichtsrat des Stammvereins gewählt wurde, hat eine klare Meinung: „Man kann so ein Spiel verlieren. Aber die Fehler, die da gemacht wurden ... Bielefeld hätte auch zehn, elf Tore schießen können.“

Ex-96-Profi Jan Rosenthal hat Verständnis für das Bielefeld-Debakel: Mit einigen Reservisten, neuer Zusammenstellung und häufig wechselnden taktischen Vorgaben „gehst du gegen ein eingespieltes Team auch mal unter. Da kannst du noch so viel wollen oder hinterhergrätschen.“ Da nutze alles Anrennen wenig, selbst wenn das auch mal so aussehe, „dass du nicht willst“. Ein 96-Bild, das bekannt vorkommt in dieser Saison.

Carsten Linke will auch andere Stimmen im Vorstand

Linke wirbt für Zusammenhalt im Verein

Ein neues Bild gibt der Aufsichtsrat im e. V. ab – mit Linke. Er wollte die Angst nehmen vor der neuen Führung, die besonders von den Fans getragen wird. „Wir brauchen einen starken Verein, und das geht nur miteinander. Wir sind eine starke 96-Familie, unbestritten mit dem Zwei-Säulen-Modell“, betonte Linke.

Blick zurück auf den Rasen, da herrscht ja schon genug Wirrwarr. Auch Stress ist natürlich nicht neu bei 96. Die Beteiligten können nach all den Jahren darüber lachen. Rosenthal musste zu seiner Profizeit häufiger auf die Tribüne, weil er mit Entscheidern aneinandergeraten ist. Auch mit dem Fußballgott gab es mal Stress, als Linke 96-Manager war. Wegen Schuhverträgen.

Impressionen vom 113. NP-Anstoß mit Carsten Linke und Jan Rosenthal

Impressionen vom 113. NP-Anstoß mit Carsten Linke und Jan Rosenthal. Zur Galerie
Impressionen vom 113. NP-Anstoß mit Carsten Linke und Jan Rosenthal. ©
Anzeige

Rosenthal über seinen Schuh-Zoff mit Carsten Linke

„Meine Mutter hat in Heimarbeit bei einem Copa Mundial die Adidas-Streifen abgemacht und ein neongrünes Diadora-Logo draufgenäht“, verriet Rosenthal, „ist aber aufgefallen, weil immer die weiße Copa-Sohle zu sehen war.“ So locker wie am „Anstoß“-Abend war es zuletzt selten, wenn es um 96 geht.

Vielleicht verschafft das Schalke-Spiel noch mal gute Laune? Bei Schatzschneider lebt die 96-Hoffnung. „96 kann Schalke schlagen, und dann haben wir wirklich eine Chance auf den Klassenerhalt.“ Glaubt auch Linke: „Gegen Leverkusen und Augsburg hat die Mannschaft gekämpft. Wenn wir gegen Schalke gewinnen, ist es noch machbar. Wir gewinnen 2:0!“

Hier nochmal in voller Länge: Der NP-Anstoß vom 27. März mit Carsten Linke und Dieter Schatzschneider!

ANZEIGE: 50% auf dein Spieler-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Hannover
Sport aus aller Welt