12. November 2021 / 16:43 Uhr

Wer macht's beim NP Masters 2022 dem TuS Davenstedt nach? Jetzt anmelden!

Wer macht's beim NP Masters 2022 dem TuS Davenstedt nach? Jetzt anmelden!

Sportredaktion Hannover
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Gefühlt eine kleine Ewigkeit her: Im Januar 2020 bejubelt der TuS Davenstedt den Masters-Sieg.
Gefühlt eine kleine Ewigkeit her: Im Januar 2020 bejubelt der TuS Davenstedt den Masters-Sieg. © deisterpics/Stefan Zwing
Anzeige

Der TuS Davenstedt war zuletzt das beste Beispiel: Nirgendwo können die Kleinen die Großen so leicht ärgern wie unterm Hallendach. Nach einem Jahr Pause soll am 29./30. Januar wieder der Ball in der Swiss-Life-Hall rollen. Wer beim NP Masters 2022 supported by SPORTBUZZER mitmischen will, kann sich jetzt anmelden!

Dodzi Julio Kotchi unterbricht den Anlauf abrupt, Ole Schöttelndreier zuckt nur mit der Augenbraue. Die Spannung in der Swiss-Life-Hall: greifbar. Verladen kann Davenstedts dritter Schütze im Neunmeterschießen den 1,97-Hünen im Kasten des 1. FC Germania Egestorf/Langreder zwar nicht, überwinden allerdings schon. Der Ball schlägt zentral ein, und dann brechen alle Dämme: Der Bezirksligist hat den großen Favoriten düpiert – und feiert das vor 2400 Zuschauern so ausgelassen, wie sich das für eine kleine Sensation eben gehört.

Anzeige

Fast zwei Jahre ist das jetzt her, gefühlt noch länger als bloß 22 Monate. Ganz klar, es wird höchste Zeit für ein Comeback des rasanten Hallenspektakels. Wo sonst liegen Freud und Leid so nah beieinander? Und wo sonst können die Kleinen die Großen so schnell ins Wanken bringen?

Bilder vom SPORTBUZZER Masters 2020 präsentiert von TOTO - der Fußballwette von LOTTO Niedersachsen von der Stimmung und vom Drumherum

Die Fans des TSV Stelingen starten die Konfettikanone. Zur Galerie
Die Fans des TSV Stelingen starten die Konfettikanone. ©

Und das ist er, der Pflichttermin für alle Fußballfans der Region in diesem Winter: Am 29./30. Januar steigt das NP Masters 2022 supported by SPORTBUZZER – nach der Corona-Zwangspause im vergangenen Jahr geht‘s bei Hannovers größtem Budenzauber also endlich wieder zur Sache! Gespielt wird wie gewohnt in erstklassiger Umgebung auf Kunstrasen und mit Rundumbande, der Sieger stockt seine Mannschaftskasse um 2.500 Euro auf.


Grundvoraussetzung für ein Sportevent dieser Größenordnung in der gegenwärtigen Lage ist die Anwendung der 2G-Regel. Heißt: Einzig vollständig geimpfte oder genesene Personen dürfen in die Halle, in der ein strenges Hygienekonzept umgesetzt wird.

Bisherige Gewinner sind gesetzt

Ermittelt werden Hannovers Hallenkönige erstmals in kompakter Form an nur einem Wochenende – auch das (natürlich) eine Folge der Pandemie. Für das Masters am Sonntag gesetzt sind die Gewinner der bisherigen fünf Ausgaben: der TSV Krähenwinkel/Kaltenweide, TSV Barsinghausen (beide Landesliga), 1. FC Germania Egestorf/Langreder (Oberliga), Koldinger SV und TuS Davenstedt (beide Bezirksliga).

Sieben Plätze für das große Finale um den riesigen wie begehrten Pokal sind damit noch zu vergeben – und diese werden tags zuvor an selber Stelle in mehreren Gruppen im Modus Jeder-gegen-jeden ausgespielt. Teilnahmeberechtigt sind alle ersten Herrenmannschaften aus der Region Hannover, eine Anmeldung bis zum 22. Dezember per E-Mail an masters@neuepresse.de oder via WhatsApp an 0160 3222814 genügt, um im Lostopf zu landen – und später womöglich Anlauf zum Schuss ins große Glück zu nehmen, wie es Dodzi Julio Kotchi tun durfte. Damals, im Januar 2020, als der Davenstedter, der mittlerweile für Barsinghausen spielt, in die Mitte zielte – und damit goldrichtig lag…