06. Oktober 2020 / 10:09 Uhr

Nullnummer trotz guter Chancen: Blau-Weiß Deutzen mit Remis gegen Naunhof

Nullnummer trotz guter Chancen: Blau-Weiß Deutzen mit Remis gegen Naunhof

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Symbolbild
130 Zuschauern sahen ein rasantes Spiel mit viel Tempo. © Christian Modla
Anzeige

Am Wochenende trennten sich in der Kreisoberliga der Blau-Weiß Deutzen und SV Naunhof 0:0. In einer umkämpften, aber dennoch fairen Partie konnte kein Team seine Chancen nutzen.

Anzeige

Deutzen. Sowohl Deutzen als auch die Gäste aus Naunhof besaßen über die 90 Spielminuten hinweg verheißungsvolle Chancen zum Sieg. Letztendlich ging dieser Punkt für beide zwar in Ordnung, gleichwohl er für beide für die eigenen Ansprüche zu wenig sein dürfte. Deutzen klettert zwar einen Rang hoch auf Platz 14, aber wartet weiterhin auf den ersten Saisonsieg. Naunhof rutscht einen Platz nach unten auf Rang 4.

Anzeige

Vor den Augen von 130 Zuschauern entwickelte sich von Beginn an ein rasantes Spiel mit viel Tempo und Zug zum Tor. Nach wenigen Minuten kam Naunhof das erste Mal gefährlich vor das Tor von Marco Patzer, welcher den verhinderten Steinecke ersetzte. Der Versuch des Naunhofers Möhring klatschte allerdings nur auf die Torlatte. Auf der Gegenseite war es dann zunächst Jimmy Lange, der scheiterte – bevor Tom Lifka im Nachsetzen ebenfalls den Ball nicht im Naunhofer Tor unterbringen konnte. Da waren aber bereits 30 Minuten gespielt.

Mehr aus Kreisoberliga Muldental/Leipziger Land

Bis zur Pause blieb Naunhof die etwas aktivere Mannschaft, wobei Deutzen sich etwas mehr aufs Verteidigen konzentrierte. Einem Naunhofer Treffer wurde dann aufgrund einer Abseitsstellung die Gültigkeit verwehrt. So blieb es beim torlosen Halbzeitstand und Schiedsrichterin Farida Kajol entließ beide Mannschaften zum Pausentee.

Ergebnis leistungsgerecht

Auch im zweiten Spielabschnitt begegneten sich beide Mannschaften auf Augenhöhe. Intensive Zweikämpfe und hohe Laufbereitschaft prägten erneut die Anfangsphase und beide Kontrahenten drängten auf den Führungstreffer. Die größte Chance für Blau-Weiß besaß nach gut 70 Spielminuten Michael Günther.


Zunächst scheiterte der Stürmer am herauseilenden Dietze, doch der Ball sprang ihm wieder an die Brust und er umkurvte den Hüter – aber brachte dann nicht genügend Kraft hinter den Ball, um diesen im verwaisten Tor unterzubringen, da ein Naunhofer Bein auf der Linie klären konnte.

Die letzte Chance für Naunhof besaß Flügelflitzer Florian Burkhardt, doch auch Patzer auf Seiten von Deutzen hielt seinen Kasten sauber. So blieb es letztendlich beim leistungsgerechten und fairen Unentschieden.

Deutzen: Patzer, Bauer, Schädlich, Kreisel, Dreblow, Heine, Lange, Schröder, Günther, Lifka, Günther.

SR: Farida Kajol. ZS: 130.

gen