06. August 2020 / 12:35 Uhr

Nun doch: Zuschauer bei Landespokalfinale in MV erlaubt

Nun doch: Zuschauer bei Landespokalfinale in MV erlaubt

Johannes Weber
Ostsee-Zeitung
Das Ostseestadion soll im Pokalspiel des FC Hansa gegen den VfB Stuttgart zum Hexenkessel werden.
Im Rostocker Ostseestadion wird am 22. August das Landespokalfinale 2019/20 ausgetragen. © Horst Schreiber
Anzeige

Für das Endspiel im Ostseestadion werden 780 Zuschauern zugelassen. Der Ticketverkauf startet am Montag.

Anzeige

Das Landespokalfinale in Mecklenburg-Vorpommern wird nun doch nicht ohne Zuschauer ausgetragen. Wie der Landesfußballverband (LFV) am Donnerstagvormittag mitteilte, werden 750 Tickets in den freien Verkauf gehen. Zudem werden der LFV als Veranstalter und die beiden Finalisten ein Kontingent von zusammen 30 Karten erhalten. Für das Endspiel, das am 22. August um 16.45 Uhr im Rostocker Ostseestadion angepfiffen wird, wurde ein entsprechendes Sicherheitskonzept ausgearbeitet. Der Sieger der Begegnung qualifiziert sich für die erste Runde im DFB-Pokal 2020/21 und wird auf den Bundesliga-Aufsteiger VfB Stuttgart treffen.

Anzeige

In Mecklenburg-Vorpommern dürfen bei behördlichen Genehmigungen bis zu 1000 Personen bei einer öffentlichen Veranstaltung im freien Raum teilnehmen. Neben den insgesamt 780 Zuschauern, die alle auf der Westtribüne sitzen werden, zählen auch die Aktiven und Funktionäre der beiden Finalisten sowie die verantwortlichen Personen rund um die Organisation, Durchführung und Absicherung der Begegnung zu den Teilnehmern des Endspiels.

Mehr zum Landespokal

"Dass wir das Pokalendspiel im Ostseestadion vor Zuschauern austragen können, ist eine sehr erfreuliche Entwicklung. Unser Dank geht an alle Beteiligten Personenkreise, die sich hierfür eingesetzt haben", wird LFV-Geschäftsführer Bastian Dankert in einer Mitteilung des Verbands zitiert. Der Bundesliga-Referee bewertet die Zulassung von Fans beim Finale als einen "deutlich größeren Schritt, als man es noch vor wenigen Wochen für möglich gehalten hätte."

So sieht die Torjägerliste im Landespokal nach dem Finale 2019/20 aus:

Hier zieht Jan Rudlaff ab und trifft zum 1:0. Zur Galerie
Hier zieht Jan Rudlaff ab und trifft zum 1:0. ©

Am kommenden Montag (15 Uhr) wird der Vorverkauf der 750 personalisierten Tickets starten. Jeder Käufer kann maximal zwei Karten erwerben, Rollstuhlfahrer maximal eine pro Bestellung. Der LFV weißt im Zusammenhang mit dem Ticketverkauf darauf hin, dass die Coronaverordnung der Landesregierung mit dem Verbot des Tagestourismus in Mecklenburg-Vorpommern weiterhin gelte.

Weitere Infos gibt es hier