13. Januar 2022 / 18:22 Uhr

Nur 1000 Tickets für Heimspiele von RB Leipzig: So läuft die Vergabe ab

Nur 1000 Tickets für Heimspiele von RB Leipzig: So läuft die Vergabe ab

Tilman Kortenhaus
Leipziger Volkszeitung
Nur rund 500 Dauerkartenbesitzerinnen und -besitzer von RB Leipzig werden in den Genuss von Fußball im Stadion kommen.
Nur rund 500 Dauerkartenbesitzerinnen und -besitzer von RB Leipzig werden in den Genuss von Fußball im Stadion kommen. © dpa-Zentralbild
Anzeige

Die neue Corona-Schutz-Verordnung ermöglicht lediglich 1000 Personen den Besuch der kommenden Heimspiele von RB Leipzig. Dementsprechend wird nur ein Bruchteil der Fans Platz in der Red Bull Arena finden. Auswärtsfans haben keine Chance und auch nur jeder 62. Dauerkarteninhaber ist dabei.

Leipzig. Die Social-Media-Kanäle von RB Leipzig werden dieser Tage mit den Nachrichten diverser Bittsteller geflutet. Die Nachfrage nach den wenigen Tickets für die kommenden Heimspiele des Fußball-Bundesligisten ist riesig. Lediglich 1000 Fans dürfen zu den Partien gegen Hansa Rostock im DFB-Pokal (Mittwoch, 18.30 Uhr) und dem Bundesligaduell mit dem VfL Wolfsburg (23. Januar, 15.30 Uhr) in die Red Bull Arena. Die Begeisterung über die Zuschauerrückkehr in Miniatur-Ausgabe bei den Roten Bullen blieb aus - sie hatten sich von der neuen Corona-Schutz-Verordnung weitreichendere Lockerungen gewünscht.

Anzeige

Entsprechend leer werden also die gigantischen Tribünen im Wohnzimmer der Roten Bullen bleiben und nur ein paar ausgewählte Glückspilze werden in den Live-Genuss der beiden Fußballspiele kommen. Die ersten 500 Tickets gehen an die treuen Sponsoren des Bundesligisten. Von den gut 1700 VIPs der Leipziger kommen also immerhin rund ein Drittel ins Rund. Bei der Vergabe der restlichen 500 Karten setzen die Sachsen auf eine Lotterie. In den Lostopf kommen aber ausschließlich Dauerkartenbesitzer. Wer also weder zur Hospitality-Kundschaft noch zu den Stammgästen der Bullen zählt, hat vorerst keine Chance auf ein Fußball-Erlebnis.

Mehr RB

Doch auch für die interessierten Dauerkarteninhaber sehen die Chancen nicht unbedingt rosig aus. Jeder der rund 31.000 Bullen-Anhängerinnen und -anhänger und hat lediglich eine Chance von 1,62 Prozent, eins der 500 Tickets zu ergattern. Auswärtsfans sind bei den beiden Spielen nicht zugelassen.