02. September 2019 / 16:24 Uhr

Nur der ESV Rot-Weiß Göttingen punktet

Nur der ESV Rot-Weiß Göttingen punktet

Filip Donth
Göttinger Tageblatt
Verloren deutlich gegen den Spitzenreiter: Die Spielerinnen des FFC Renshausen und Trainerin Katharina Heuerding (Mitte).
Verloren deutlich gegen den Spitzenreiter: Die Spielerinnen des FFC Renshausen und Trainerin Katharina Heuerding (Mitte). © Helge Schneemann
Anzeige

Nach dem zweiten Spieltag stehen Sparta Göttingen und der FFC Renshausen weiterhin ohne Punkte am Ende der Tabelle. Der ESV Rot-Weiß Göttingen dagegen sicherte sich immerhin einen Punkt.

Anzeige
Anzeige

Der ESV Rot-Weiß Göttingen hat sich am zweiten Spieltag der Frauenfußball-Oberliga unentschieden von Aufsteiger Eintracht Northeim getrennt. Die Eisenbahnerinnen belegen mit vier Punkten den dritten Rang. Sparta Göttingen und der FFC Renshausen verloren ihre Spiele dagegen deutlich – und stehen punktlos am Ende der Tabelle. Ebenfalls noch keine Punkte auf dem Konto hat lediglich der HSC Hannover. An der Spitze rangiert weiterhin Torfabrik Eintracht Braunschweig, punktgleich mit dem TSV Barmke, der ebenfalls sein zweites Spiel gewinnen konnte.

FC Eintracht Northeim – ESV Rot-Weiß Göttingen 1:1 (0:1). Eileen Jansen verhinderte einen frühen Rückstand des ESV, indem sie den Ball in der sechsten Spielminute nach einem Schuss von Northeims Sina Luisa Ruez noch von der Linie kratzte. Nur vier Minuten später gingen stattdessen die Göttingerinnen durch Elena Müller mit 1:0 in Front. Zwar hatten die Eisenbahnerinnen vor der Pause noch weitere Chance, Tore fielen aber nicht. Nach dem Seitenwechsel kam der Aufsteiger durch Ruez zum Ausgleichstreffer (66.). Zuvor hatte Marie Diekgerdes für Rot-Weiß nur die Latte getroffen. „Unterm Strich präsentierten sich beide Teams kämpferisch und läuferisch stark, daher geht auch die Punkteteilung in Ordnung“, bilanzierte ESV-Trainer Kevin Martin. „Ein gutes Fußballspiel, mit Tempo und Intensität von beiden Teams“, sagte Northeims Trainer Florian Becker.

Sparta Göttingen – MTV Barum 0:6 (0:2). Die zweite Klatsche im zweiten Spiel, null Punkte, 2:17 Tore: Für Sparta ist der Saisonstart ordentlich in die Hose gegangen. Gegen Barum waren die Göttingerinnen auf heimischem Rasen bereits nach sechs Minuten durch Laura Alvermann in Rückstand geraten. Noch vor der Pause erhöhten die Gäste durch Alina Botzum auf 0:2 aus Sicht der Spartanerinnen. Erneut Alvermann (44.), Jasmin Bergmann (63.), Christin Wulf (69.) und Sarah Borgwardt (90.) machten für Barum das halbe Dutzend voll.

FFC Renshausen – Eintracht Braunschweig 1:7 (1:2). Linda Schwerthelm erzielte für den FFC den Führungstreffer gegen den Spitzenreiter (12.). Im Anschluss ging es aber nur noch bergab für die Gastgeberinnen. Braunschweig drehte die Partie noch vor dem Halbzeitpfiff durch die Tore von Nele Effinghausen (32.) und Lyn Meyer (35.). In der zweiten Halbzeit besiegelten Juliane Rath (55.), Ronja Riemer (58.), Juliane Höfler (74.), Jessica Dremmler (87.) und Franziska Knopp (88.) Renshausens Schicksal.

Mehr zu den aktuellen Themen im SPORTBUZZER

ANZEIGE: 50% auf dein Spieler-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Göttingen/Eichsfeld
Sport aus aller Welt