23. November 2020 / 22:24 Uhr

Nürnberg beendet Sieglos-Serie eindrucksvoll: Schäffler und Co. fertigen Osnabrück ab

Nürnberg beendet Sieglos-Serie eindrucksvoll: Schäffler und Co. fertigen Osnabrück ab

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Enrico Valentini (links) und Manuel Schäffler freuen sich über den klaren Sieg gegen den VfL Osnabrück.
Enrico Valentini (links) und Manuel Schäffler freuen sich über den klaren Sieg gegen den VfL Osnabrück. © imago images/Zink
Anzeige

Der 1. FC Nürnberg kann doch noch gewinnen - und wie: Mit einem deutlichen 4:1-Sieg hat die Mannschaft von Trainer Robert Klauß dem VfL Osnabrück die erste Saisonniederlage zugefügt. Während die Franken jetzt Rang zehn belegen, verpassten es die Niedersachsen den Sprung auf Rang zwei.

Anzeige

Der VfL Osnabrück hat in der 2. Bundesliga die erste Saisonniederlage kassiert und den erneuten Sprung auf Platz zwei verpasst. Die Niedersachsen verloren am Montagabend daheim gegen den 1. FC Nürnberg mit 1:4 (0:3). Für die Franken war es dagegen nach zuvor fünf sieglosen Partien der erst zweite Saisonerfolg, wodurch sich der „Club“ in der Tabelle auf Platz zehn verbesserte. Manuel Schäffler (25. Minute, 71.), Fabian Nürnberger (29.) und Felix Lohkemper (43.) erzielten die Treffer für die Gäste. In der 90. Minute erzielte Sebastian Kerk per Foulelfmeter den Osnabrücker Ehrentreffer.

Anzeige

Nürnbergs Trainer Robert Klauß hatte vor der Partie darauf gehofft, dass seiner Mannschaft die zumindest tabellarische Außenseiterrolle liegen würde. Und in der Tat trumpften seine Spieler beim bisherigen Überraschungsteam der Saison von Beginn an stark auf. Schon in der vierten Minute hatte der wenig später verletzt ausgeschiedene Pascal Köpke die große Chance zur Führung, scheiterte aber an Osnabrücks Torwart Philipp Kühn.

Mehr vom SPORTBUZZER

Die Gäste hatten die Partie jederzeit im Griff und gingen in der 25. Minute verdient in Führung. Nach schöner Vorarbeit von Enrico Valentini war Schäffler in der Mitte zur Stelle. Vom VfL war dagegen so gut wie nichts zu sehen. Ein Kopfball von Maurice Trapp (13.) - das war alles, was die Gastgeber zu bieten hatten.

Komplett-Blackout vom VfL Osnabrück

Und Nürnberg nutzte den kompletten Blackout der Lila-Weißen, um die Partie bereits vor der Pause zu entscheiden. Anders als in den fünf Spielen zuvor, als die Franken jeweils eine Führung noch verspielt hatten, blieben sie dieses Mal stabil. Nürnberger nach einem schweren Fehler von Osnabrücks Bashkim Ajdini und Lohkemper sorgten für die beruhigende Halbzeitführung.

Osnabrücks Trainer Marco Grote versuchte mit Beginn der zweiten Halbzeit durch drei Wechsel neuen Schwung in die Aktionen seiner Mannschaft zu bringen. Doch auch das schlug an diesem aus Osnabrücker Sicht tristen Abend fehl. Der VfL erspielte sich keine nennenswerte Chance mehr und kassierte völlig verdient die erste Niederlage der Saison. Schäffler machte mit seinem zweiten Treffer rund 20 Minuten vor dem Ende alles klar.