08. Mai 2022 / 20:52 Uhr

Oberländer schimpft: SC Rinteln verliert Spitzenspiel beim Mellendorfer TV

Oberländer schimpft: SC Rinteln verliert Spitzenspiel beim Mellendorfer TV

Jörg Bressem
Schaumburger Ztg. / Schaumburger Nachrichten
x-Kaoa Aosman
Kaoa Aosman trifft für den SC Rinteln. © Jörg Bressem/Archiv
Anzeige

In der Abstiegsrunde hat der SC Rinteln sein Auswärtsspiel beim Mellendorfer TV verloren. Trainer Uwe Oberländer machte seinem ärger nach dem Spiel Luft.

Mellendorfer TV – SC Rinteln 3:1. Der Mellendorfer TV gegen den SC Rinteln - das war ein echtes Spitzenspiel. „Wir haben uns gut hineingekämpft, wir haben gemacht und getan“, lobte SC-Trainer Uwe Oberländer seine Mannschaft. Nur Schiedsrichter Ivan Filipovic, der habe sich dem gehobenen Niveau nicht angepasst, der habe sogar eine richtig ärgerliche Leistung abgeliefert. Er gab zwei Elfmeter für Mellendorf, durch die der SC Rinteln das Spiel schließlich mit 1:3 verlor und die Tabellenführung an den Gegner verlor.

Anzeige
Mehr zum Schaumburger Sport

Aber nicht nur das: Filipovic zog beim zweiten Foulelfmeter sogar Rot gegen Dominik Schrader, weil der nicht drückte, wie Oberländer fand, sondern seinen Gegenspieler weggeschubst haben soll. „Eine Frechheit, diese Entscheidungen“, fand Oberländer, der zur Halbzeit noch ganz zufrieden sein konnte. Zwar ging der starke Mellendorfer TV durch das schön herausgespielte 1:0 von in der 17. Minute mit 1:0 in Führung, aber Rinteln glich aus, spielte sich das 1:1 genauso herrlich heraus. Arber Ramushi legte den Ball zentimetergenau für den Torschützen Kaoa Aosman zurück.

Nach der Pause stand zunächst SC-Torwart Jonathan Reuther im Mittelpunkt, hielt stark und hielt den SC Rinteln im Spiel. In der Schlussphase aber, dann fielen dann doch die Tore für die Platzherren. Beim Elfmeter zum 2:1 in der 78. Minute sah Filipovic ein Foul von Kastriot Hasani und beim zweiten Strafstoß in der 82. Minute trauten die Rintelner bei der Roten Karte ihren Augen nicht.

Anzeige

SC: Reuther, Krasniqi, Alban Ramushi, Fahrenkamp, Arber Ramushi, Hasani, Ivo Kirasic, Dominik Schrader, Julian Bedey, David Schrader, Aosman.