14. Juli 2019 / 16:29 Uhr

Oberliga-Handballerinnen des VfL Wolfsburg stellen Neuzugänge vor

Oberliga-Handballerinnen des VfL Wolfsburg stellen Neuzugänge vor

Jakob Schröder
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Neu beim VfL Wolfsburg: Josefin Meyer (l.) und Johanna Lösky.
Neu beim VfL Wolfsburg: Josefin Meyer (l.) und Johanna Lösky.
Anzeige

Die Oberliga-Handballerinnen des VfL Wolfsburg befinden sich mitten in der Vorbereitung auf die neue Spielzeit. Mit an Bord sind im Vergleich zur Vorsaison gleich fünf neue Spielerinnen, die helfen sollen, Ausfälle besser zu verkraften.

Anzeige
Anzeige

Die Abgänge von Laura Savic (Karriereende), Eszter Tauker (MTV Vorsfelde), Mariessa Heyne und Lara Ruppelt (beide Handballpause) will der VfL mit jungen, ambitionierten Spielerinnen kompensieren. So wechselt von der JSG Allertal Rückraumspielerin Hanna Järke (17) nach Wolfsburg – ihre Schwester Lea spielt bereits beim VfL. „Sie braucht noch ein bisschen Zeit, wir wollen sie langsam heranführen“, verrät Trainer Oliver Bült. „Sie ist sehr talentiert und hat viel Power."

Johanna Lösky (25) kommt vom Northeimer HC II und kann im Rückraum und am Kreis eingesetzt werden, die 21-jährige Josefin Meyer (Rückraum, Kreis) kommt vom SV Oebisfelde aus der Sachsen-Anhalt-Liga. Nina Stapenhorst kehrt nach einem Jahr in Braunschweig zum VfL zurück, aus dem Berliner Raum kommt mit Samira Isensee (Rechtsaußen) sogar eine Spielerin mit Drittligaerfahrung.

Handball-Oberliga der Frauen: VfL Wolfsburg bezwingt den Northeimer HC mit 24:9

Handball-Oberliga der Frauen: VfL Wolfsburg bezwingt den Northeimer HC mit 24:9. Zur Galerie
Handball-Oberliga der Frauen: VfL Wolfsburg bezwingt den Northeimer HC mit 24:9. ©
Anzeige

Bült zeigt sich zufrieden mit den Veränderungen im Kader, die schon im Verlauf der Vorsaison ihren Anfang nahmen: „Wir wollten nicht wieder mit nur zwölf Spielerinnen in die Saison gehen, das war mir zu riskant. Wir können jetzt jede Position doppelt besetzen.“ Einen Wunsch hat der Trainer aber noch: Eine Linkshänderin für den Rückraum. „Ich hätte sehr gerne Annika Hanne aus Edemissen verpflichtet, sie hat sich aber für einen Wechsel zu Eintracht Hildesheim entschieden. Wenn es geht, werden wir für diese Position noch reagieren.“

Viel Zeit, die Neuzugänge ins Team zu integrieren, bleibt nicht, bemängelt Bült: „Wir haben nur acht Wochen Zeit, das ist sehr wenig.“ Im August will der VfL vier Testspiele bestreiten, dazu kommt noch ein Turnier in Oebisfelde. Unter anderem tritt Wolfsburg gegen Bülts ehemaliges Team an – den TuS Bergen.

Mehr heimischer Sport

ANZEIGE: 50% auf dein Spieler-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Wolfsburg/Gifhorn
Sport aus aller Welt