23. Februar 2022 / 23:23 Uhr

Oberliga: Gifhorn verliert Test ohne Trainer, Lupo tauscht Heimrecht

Oberliga: Gifhorn verliert Test ohne Trainer, Lupo tauscht Heimrecht

Tim Gerhold
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Testspiel-Niederlage in Wolfsburg: Malte Leese und der MTV Gifhorn unterlagen Egestorf-Langreder mit 2:4.
Testspiel-Niederlage in Wolfsburg: Malte Leese und der MTV Gifhorn unterlagen Egestorf-Langreder mit 2:4. © Roland Hermstein
Anzeige

Oberligist MTV Gifhorn hat sein Testspiel gegen Germania Egestorf/Langreder mit 2:4 verloren. Trotz der Niederlage zeigten die Schwarz-Gelben eine gute Leistung gegen den Tabellenersten der Oberliga-Hauptrunde.

In der Vorbereitung auf die Abstiegsrunde der Oberliga Niedersachsen hat der MTV Gifhorn seine dritte Niederlage in Folge kassiert - ohne Cheftrainer. Nach dem 2:4 (1:1) gegen den 1. FC Germania Egestorf/Langreder besteht bei den Schwarz-Gelben allerdings kein Grund zur Sorge. Co-Trainer Michael Müller, der erkrankten Georgios Palanis vertrat, sah ein „ordentliches Spielchen“.

Anzeige

Gerade in den ersten 20 Minuten auf dem Kunstrasen in der Wolfsburger Kreuzheide habe seine Mannschaft einen sehr starken Auftritt hingelegt, der mit dem Führungstreffer von Malte Leese belohnt wurde. „Verdient“, so Müller. Im Anschluss habe seiner Mannschaft dann allerdings in einigen Situationen der Zugriff und die Orientierung gefehlt, die Gäste kamen durch Gean Rodrigo Baumgratz zu drei Treffern. Müller: „Nach dem Anschluss haben wir durch ein tolles Umschaltspiel noch die Chance auf den Ausgleich gehabt. Insgesamt hatten wir ein gutes Tempo im Spiel.“ Dass es am Ende gegen den Oberliga-Rivalen dennoch vier Gegentreffer gab, wusste Müller einzuschätzen: „Egestorf kommt häufig über ihr Umschaltspiel und hat in der Offensive eine Mords-Qualität. Man darf ihnen keinen Raum geben.“

In den kommenden und abschließenden drei Testspielen sei die Devise für den MTV nun, weiter an Fitness und Teamwork zu arbeiten. „Dann werden wir weit kommen“, ist sich Müller sicher. Zunächst treffen die Gifhorner bereits am Freitagabend (ab 20.30 Uhr) auf dem Gelände des TSV Wolfsburg auf den SV Calberlah (Landesliga), Sonntagmittag (ab 14 Uhr) geht’s zu Oberligist Heeslinger SC. Zum Abschluss der Vorbereitung steht dann am 5. März (ab 14 Uhr) das Stadtderby gegen den SV Gifhorn an. (ab 14 Uhr) geht’s zu Oberligist Heeslinger SC. Zum Abschluss der Vorbereitung steht dann am 5. März (ab 14 Uhr) das Stadtderby gegen den SV Gifhorn an.

Anzeige

MTV: Krull (60. Filikidi) – Martinowski, Palanis, Upmann, Pieper – Petry (46. Stoye) – Saikowski (46. Iddrisu), Kolmer, Me. Luczkiewicz – Leese (46. Ayaz), Ma. Luszkiewicz (60. Schröder).

Tore: 1:0 (19.) Leese, 1:1 (21.) Baumgratz), 1:2 (52.) Baumgratz, 1:3 (67.) Baumgratz, 2:3 (76.) Friederichs, 2:4 (88.) Elfert.

MTV Gifhorn im Test gegen Egestorf-Langreder - Die Bilder

Fußball-Testspiel: MTV Gifhorn - 1. FC Germania Egestorf-Langreder Zur Galerie
Fußball-Testspiel: MTV Gifhorn - 1. FC Germania Egestorf-Langreder ©

Der Wolfsburger Oberligist Lupo/Martini Wolfsburg hat derweil sein letztes Testspiel der Winter-Vorbereitung verlegt. Die Partie gegen den MTV Treubund Lüneburg findet wegen der Unbespielbarkeit des Platzes in Lüneburg am Samstag in Wolfsburg statt - auf dem Lupo-Kunstrasenplatz, auch wenn Lupo-Trainer Giampiero Buonocore lieber auf Naturrasen gespielt hätte. Eine genaue Uhrzeit für die Neuansetzung gibt es noch nicht. Pflichtspielstart für das Buonocore-Team ist der 6. März, dann ist FT Braunschweig zum Viertelfinale des Niedersachsenpokals in Wolfsburg zu Gast.