13. Oktober 2021 / 09:56 Uhr

Das gibt's nicht oft: Derby zwischen Indians und Scorpions noch nicht ausverkauft 

Das gibt's nicht oft: Derby zwischen Indians und Scorpions noch nicht ausverkauft 

Stephan Hartung
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Die Indians bitten am Freitagabend die Scorpions zum ersten Derby der Saison.
Die Indians bitten am Freitagabend die Scorpions zum ersten Derby der Saison. © Florian Petrow/Debbie Jayne Kinsey
Anzeige

"Normalerweise wäre das Derby zu diesem Zeitpunkt ausverkauft", sagt Jan Roterberg von den Indians. Für das erste Kräftemessen mit den Scorpions sind bisher allerdings erst 3500 von 4608 Tickets weg. Die Gründe sind wohl nach wie vor Corona - und 96.

Es ist wieder Derbyzeit: Am Freitag treffen die Hannover Indians und Hannover Scorpions in der Oberliga Nord aufeinander. Ins Eisstadion am Pferdeturm passen 4608 Zuschauer, nach aktuellem Stand sind 3500 Tickets verkauft. Erst.

Anzeige

„Es ist ein Spitzenspiel und dazu noch an einem Freitagabend – normalerweise wäre das Derby zu diesem Zeitpunkt ausverkauft“, sagt Jan Roterberg. Der kaufmännische Leiter der Indians nennt zwei Gründe dafür, warum es noch nicht der Fall ist. „Manche Leute sind in der Coronazeit scheinbar noch vorsichtig. Dabei braucht niemand Angst zu haben, bislang ist noch bei keiner Sportveranstaltung etwas passiert“, sagt Roterberg und verweist darauf, „dass es ein ganz normales Eishockey-Erlebnis gibt, wir haben hier keinen Hochsicherheitstrakt“.

Mehr Berichte aus der Region

Außerdem sei 96 eine Konkurrenz. „Wenn es gegen Sandhausen ginge, wäre das anders. Aber Schalke 04 ist schon eine Hausnummer und zieht viele Leute an, zumal es keine Kapazitätsgrenze mehr gibt“, sagt Roterberg und fügt hinzu: „Aber das alles heißt ja nicht, dass wir kein ausverkauftes Eisstadion haben könnten.“

Erhältlich sind nur noch Stehplätze. Karten erhalten Interessierte über die Webseite des ECH sowie bei allen bekannten Eventim-Vorverkaufsstellen. Außerdem ist der Fanshop am Pferdeturm am Donnerstag von 16.30 bis 18 Uhr geöffnet. Im Eisstadion gilt die 2-G-Regel. Wer ins Stadion will, muss also außer seiner gültigen Eintrittskarte auch einen Nachweis erbringen, geimpft oder genesen zu sein. Die Abendkasse wird am Freitag aller Voraussicht nach noch öffnen