08. September 2019 / 11:24 Uhr

Oberliga-Start: Entscheidung fällt beim MTV Vorsfelde erst in den letzten Sekunden!

Oberliga-Start: Entscheidung fällt beim MTV Vorsfelde erst in den letzten Sekunden!

Jakob Schröder
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Knappe Kiste: Yannick Schilling und der MTV Vorsfelde trafen zum Saisonstart auf die HSG Schaumburg Nord.
Knappe Kiste: Yannick Schilling und der MTV Vorsfelde trafen zum Saisonstart auf die HSG Schaumburg Nord.. © Roland Hermstein
Anzeige

Gleich im ersten Spiel der neuen Oberliga-Saison kamen die Fans der Handballer des MTV Vorsfelde voll auf ihre Kosten. Gegen die HSG Schaumburg Nord fiel der entscheidende Treffer erst wenige Sekunden vor dem Ende...

Anzeige
Anzeige

Fehlendes Tempo

Beide Teams ließen die gegnerischen Abwehrreihen in den Anfangsminuten durch fehlendes Tempo gut aussehen. Erst nach fünf gespielten Minuten erzielte Lars Hoffmann Vorsfeldes erstes Tor der neuen Saison – passenderweise per Siebenmeter, denn aus dem Spiel heraus funktionierte kaum etwas. Bis letztlich der 26:25-Erfolg feststand, war es noch ein weiter Weg...

Schaumburg leistete sich in der Folge zwar immer wieder einfache Fehler im Spielaufbau, doch die von den flinken Yannick Schilling und Marius Schwarz abgefangenen Bälle wurden nicht verwertet, der MTV ließ im Abschluss die nötige Kaltschnäuzigkeit vermissen.

Erste Vorsfelder Führung

Nach zwölf Minuten brachte Bert Hartfiel das Heimteam dann erstmals in Führung, doch auch die schien Vorsfelde nicht in die Spur zu bringen. Kaum zwei Minuten später führten die Gäste mit zwei Treffern Differenz, bis zur Pause wuchs der MTV-Rückstand auf drei Tore - 11:14.

Die Gäste waren nicht besser, nur etwas weniger schludrig, denn: Was Vorsfelde sich mit guter Abwehrarbeit aufbaute, riss das Team im Angriff wieder ein.

Zum Start in Hälfte zwei läuft nichts zusammen

In der zweiten Hälfte sah es anfangs wieder nicht gut aus, was Vorsfelde spielte. Ungenaue Pässe, unvorbereitete Abschlüsse, Strafzeiten – nichts lief zusammen.

Immerhin: Torhüter Timon Wilken, der zur Pause den glücklosen Thomas Krüger ersetzt hatte, hielt das Team mit mehreren starken Paraden im Spiel. Und siehe da: Langsam, aber sicher biss sich der MTV zurück ins Spiel und erzwang erst den Ausgleich und eine Viertelstunde vor dem Ende sogar eine 21:19-Führung.

Tolle Einzelaktion von Schilling

Doch wieder fehlte die Konstanz im Spiel der Razorbacks, eine Vielzahl an technischen Fehlern ließ die Gäste in Schlagdistanz bleiben, zwei Minuten vor dem Ende stand es nach einer tollen Einzelaktion von Schilling unentschieden.

Den hart erkämpften 26:25-Auftaktsieg tüteten dann erst Wilken mit einer tollen Parade sowie Bert Hartfiel mit dem entscheidenden Treffer ein – Schaumburgs letzter Angriff landete erst nach der Schlusssirene im Tor. „Aus diesem Last-Minute-Sieg können wir sehr viel Kraft ziehen, ich bin stolz auf die Mannschaft“, freute sich Trainer Daniel Heimann.

MTV: Krüger, Wilken – Schwarz (2), Kühlbauch (2), Tangermann, J. Thiele, Herda (2), Hartfiel (7), Bock, Bangemann, Günther, M. Thiele, Schilling (3), Hoffmann (10).

Gleich im ersten Spiel der neuen Oberliga-Saison kamen die Fans der Handballer des MTV Vorsfelde voll auf ihre Kosten. Beim 26:25 (11:14) gegen die HSG Schaumburg Nord fiel der Siegtreffer erst wenige Sekunden vor dem Ende.

Handball-Oberliga: MTV Vorsfelde - HSG Schaumburg Nord. Zur Galerie
Handball-Oberliga: MTV Vorsfelde - HSG Schaumburg Nord. © Roland Hermstein
Anzeige
Mehr Handball

ANZEIGE: 50% auf dein Spieler-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Wolfsburg/Gifhorn
Sport aus aller Welt