12. Februar 2021 / 21:30 Uhr

Oberliga-Vereine des SHFV mehrheitlich für Abbruch der Saison

Oberliga-Vereine des SHFV mehrheitlich für Abbruch der Saison

Volker A. Giering
Lübecker Nachrichten
Der SV Eichede ist einer der beiden Vereine, der sich für eine Fortsetzung der laufenden Saison ausspricht
Der SV Eichede ist einer der beiden Vereine, der sich für eine Fortsetzung der laufenden Saison ausspricht © Agentur 54°
Anzeige

Ergebnis 2:16 - Nur der SV Eichede und der TSV Pansdorf wollen die Saison fortsetzen

Saison abbrechen oder fortsetzen? Am Freitag (12. Februar) hat sich der Schleswig-Holsteinische-Fußballverband (SHFV) per Videokonferenz mit den Vereinen der Oberliga ausgetauscht. Die Vereine votierten mehrheitlich für einen Abbruch der Saison.

Anzeige
Mehr Sport aus der LN-Region

"Der Sport ist ziemlich weit hinten bei den Lockerungsplänen vom Bund und den Ländern!"

„Die Meinung der Vereine ist uns wichtig. Allerdings wird heute keine Entscheidung fallen“, sagte Klaus Schneider, Vorsitzender des Herrenspielausschusses, vor der Videokonferenz zum LN-Sportbuzzer. SHFV-Geschäftsführer Tim Cassel sprach von „einer guten und wichtigen Runde“ mit den 18 Vereinen, die zurzeit in zwei Staffeln (Süd + Nord) aufgeteilt sind. „Deshalb haben wir das auch gemacht. Diese Runde werden wir auch noch mit den Vereinen aus den Landes- und Verbandsligen machen“, sagte Cassel. „Die Atmosphäre war sehr konstruktiv. Das hat mir gefallen. Diese Woche ist eines klarer geworden, dass der Sport ziemlich weit hinten bei den Lockerungsplänen vom Bund und den Ländern ist. Das finden wir zwar nicht gut, hat uns aber nochmal gezeigt, dass Optionen immer geringer werden.“

Nur TSV Pansdorf und SV Eichede sprechen sich für eine Fortsetzung der laufenden Saison aus

In der Videokonferenz wurde schließlich per Chat ein Meinungsbild unter den Vereinen abgefragt. Dieses fiel mit 2:16 für einen vorzeitigen Saisonabbruch beziehungsweise die Annullierung der Saison deutlich aus. Mit dem SV Eichede und Neuling TSV Pansdorf haben sich lediglich zwei Vereine für eine Fortsetzung der Saison ausgesprochen. „Eddy“ Schultz, Ligamanager bei Eutin 08, hatte sich bereits vorab für einen Saisonabbruch ausgesprochen (wir berichteten). „Es wurde sachlich diskutiert. Die Konferenz war gut vorbereitet“, berichtete Schultz. Pansdorfs Co-Trainer Carsten „Otto“ Henck sagte nach der Konferenz: „Wenn die Saison im Sinne des Fußballs fortgesetzt wird, sind wir dabei. Uns geht es um den Sport, dass sich nicht zuletzt Kinder wieder bewegen.“

Tendenz klar: Saison dürfte abgebrochen werden

Beim Verband hat man sich laut unseren Informationen eine Deadline gesetzt. Wenn es bis Mitte März keine wesentlichen Lockerungen geben wird, soll die Saison 2020/21 abgebrochen und annulliert werden. „Wir haben immer gesagt, dass wir die Saison nicht auf Biegen und Brechen durchziehen werden. Es deutet sich immer mehr an, dass es immer schwieriger wird, die laufende Saison vernünftig zu Ende zu spielen“, betonte Cassel gegenüber dem LN-Sportbuzzer, „wie gesagt heute ist keine Entscheidung gefallen.“ Die Entscheidung könnte bereits am 24. Februar fallen, wenn das Präsidium des SHFV-Verbands tagt. Dann soll es einen entsprechenden Vorschlag zur Abstimmung geben. Die Tendenz ist spätestens seit heute nach der 90-minütigen Konferenz klar. Die Saison dürfte abgebrochen werden.

Anzeige

Pokalspiele sollen absolviert werden - Entscheidungsspiel zwischen SV Todesfelde und SV Eichede um Regionalliga-Aufstieg?

Nochmals Cassel: „Selbst, wenn die Saison annulliert werden sollte, waren sich alle Beteiligten einig, dass wir den Pokalwettbewerb auf Kreis- und Landesebene zu Ende spielen wollen. Was ein gutes Zeichen für den Fußball ist.“ Im Fall des Saisonabbruchs soll es außerdem entsprechende Alternativen geben – in Form von angesetzten Testspielen als Vorbereitung für die neue Saison, wie es auch der Hamburger Fußball-Verband (HFV) plant. Timo Gothmann, Teammanager von Vorjahresstaffelsieger SV Todesfelde, erkundigte sich unterdessen nach der Frage des Aufsteigers aus der Oberliga Schleswig-Holstein in die Regionalliga Nord. „Hier müssen wir die offizielle Meldefrist zum 31. März abwarten, wer alles meldet. Alles andere wäre mit heißer Nadel gestrickt“, sagte Schneider. Letzter Stand war, dass neben Todesfelde nur Eichede Interesse an einer Meldung für die vierte Liga zeigt. Das könnte die Sache für den SHFV-Verband einfacher machen. Denkbar wäre etwa ein direktes Entscheidungsspiel zwischen beiden Vereinen. In der kommenden Saison 2021/22 soll wahrscheinlich erneut in einer zweigeteilten Oberliga (Staffel Süd + Nord) gespielt werden. Der Husumer SV hat indes signalisiert, sich wegen mangelnder Qualität aus der Liga zurückziehen zu wollen.

[Anzeige] Alle Spiele der Fußball WM live und exklusiv bei MagentaTV. Mit dem Tarif MagentaTV Flex für nur 10€ pro Monat, monatlich kündbar.