22. Juli 2021 / 21:02 Uhr

Kohlrabizirkus mit Leben und Action füllen: Meilenstein im Leipziger Eissport

Kohlrabizirkus mit Leben und Action füllen: Meilenstein im Leipziger Eissport

Stephanie Riedel
Leipziger Volkszeitung
Das erste Spiel in der neuen Eishalle im Leipziger Kohlrabizirkus haben am 30. September 2018 die IceFighters Leipzig gegen die Hannover Indians gespielt.
Der Eissport lebt in Leipzig weiter. © Dirk Knofe
Anzeige

Die Kuh ist vom Eis. Die Stadt Leipzig hat den Kauf des Kohlrabizirkus und damit auch der Eishalle in der Nordkuppel beschlossen. Die IceFighters haben endlich ein dauerhafte Spielstätte. Der Kufensport ist gesichert. 

Anzeige

Leipzig. Es ist vollbracht. Leipzig hat endlich eine städtische Eishalle. Damit fristen die IceFighters Leipzig nicht mehr ein exotisches Dasein im Eishockey-Kosmos. Die Eiskämpfer haben nunmehr ein sicheres Zuhause.

Anzeige

Am Mittwochabend entschied der Stadtrat über den Kauf der Heimspielstätte der IceFighters. Der Beschluss der Ratsversammlung war deutlich. Die Mehrheit (49) stimmte dafür, es gab drei Nein-Stimmen und sieben Enthaltungen. Damit fällt der denkmalgeschützte Komplex vom jetzigen Eigentümer, der Vicus AG, in kommunale Hände. „Die Entscheidung ist für uns und den gesamten Eissport in der Region nicht nur eine Erleichterung, sondern vor allem in dieser Stimmgewalt auch ein starkes Bekenntnis“, kommentiert IceFighters-Geschäftsführer Sven Gerike den Beschluss, den in dieser Deutlichkeit wohl kaum jemand erwartet hatte.

Mehr zu IceFighters Leipzig

Nicht nur die Eishalle sei gesichert, sondern auch der Kufensport im Breiten-, Freizeit- und Profisport. Es sei ein Fundament für den Eissport, den Leipziger Eissport-Club und die IceFighters geschaffen worden, freut sich Gerike, der sich „abartig“ über die Entscheidung des Stadtrats freut. Dem IceFighters-Boss seien „Zentnerlasten" von den Schultern gefallen. „Das gibt uns endlich echte Planungssicherheit und verspricht ein Ende der immer wiederkehrenden Hängepartie“, erklärt der 44-Jährige.

Doch nicht nur für die Profis ist das ein Meilenstein. Auch die über 200 Kinder und Jugendliche aus dem Nachwuchs können dem geliebten Hobby weiterhin nachgehen. Andreas Löhr, Präsident des Leipziger Eissport-Clubs, kann endlich mit Sicherheit im Rücken den Kids ein breites Sportangebot bieten. „Es ist toll, dass Leipzig ab sofort im Herzen der Stadt eine dauerhafte Eisfläche hat.“ Er will das „Objekt mit Leben und Action zu füllen.“