10. Mai 2019 / 15:08 Uhr

Oberhavel Velten kann gegen Über-Team aus Stahnsdorf locker aufspielen

Oberhavel Velten kann gegen Über-Team aus Stahnsdorf locker aufspielen

Knut Hagedorn
Märkische Allgemeine Zeitung
Der FC 98 Hennigsdorf um Kapitän Toni Dietrich (M.) muss am Samstag nach Schwedt.
Der FC 98 Hennigsdorf um Kapitän Toni Dietrich (M.) muss am Samstag nach Schwedt. © Robert Roeske
Anzeige

Landesliga Nord: Zehdenick spielt gegen Babelsberg 74 auf dem Platz von Fortuna Babelsberg - Hennigsdorf gastiert in Schwedt.

Anzeige
Anzeige

SC Oberhavel Velten (11.) – RSV Eintracht (1.)

Ohne Druck können die Ofenstädter gegen den bereits als Aufsteiger festehenden Gast aus Stahnsdorf antreten. „Wir haben nichts zu verlieren, wollen aber versuchen, sie vor Probleme zu stellen“, erklärt Co-Trainer Oliver Schirrmacher. Der muss personell weiterhin improvisieren und ist sich auch der Lage bewusst. „Wir sind nur sechs Punkte weg vom ersten Abstiegsplatz und sind weiterhin voll dabei“, sagt Schirrmacher. „Demnach müssen alle Sinne geschärft bleiben.“

In Bildern: Durch einen 4:0-Erfolg gegen den FSV Babelsberg 74 ist dem Team von Trainer Patrick Hinze der erste Platz nicht mehr zu nehmen.

Nach Treffern von Tim Schönfuß (32., 57.), Levi Böttcher (43.) und Julian Rauch (47.) setzt sich der RSV Eintracht am 25. Spieltag der Landesliga Nord 4:0 gegen Babelsberg 74 durch und feiert den Aufstieg in die Brandenburgliga. Zur Galerie
Nach Treffern von Tim Schönfuß (32., 57.), Levi Böttcher (43.) und Julian Rauch (47.) setzt sich der RSV Eintracht am 25. Spieltag der Landesliga Nord 4:0 gegen Babelsberg 74 durch und feiert den Aufstieg in die Brandenburgliga. © Benjamin Feller
Anzeige

FC Schwedt (4.) – FC 98 Hennigsdorf (8.)

„Wir stehen vor einer hohen Hürde. Schwedt ist heimstark und hat mit Lapinski einen ausgezeichneten Torjäger“, blickt Trainer Hans Oertwig auf die anstehende Begegnung. Die Henningsdorfer müssen selbst abermals auf zahlreiche Akteure verzichten, was die Aufgabe nicht erleichtern wird. „Wir müssen wie bei einem Puzzle versuchen, ein schlagkräftiges Team auf die Beine zu stellen“, sagt Oertwig.

FSV Babelsberg 74 (9.) – SV Zehdenick (6.)

Die Zehdenicker müssen auf dem Kunstrasenplatz von Fortuna Babelsberg antreten, da der neue Sportplatz von Babelsberg 74 noch im Bau ist. Für Trainer Daniel Runge aber kein Problem: „Kunstrasen ist für uns kein Nachteil. Wir wollen an die gute Leistung gegen Neustadt aus der Vorwoche anknüpfen, vielleicht mit etwas weniger individuellen Fehlern als zuletzt.“ Fehlen wird dabei aller Voraussicht nach Keeper Rogowski.

Mehr zur Landesliga Nord

ANZEIGE: 50% auf dein Präsentations-Trainingsanzug! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Brandenburg
Sport aus aller Welt