02. März 2022 / 14:11 Uhr

Offiziell: Cheftrainer Daniel Farke und FK Krasnodar lösen Vertrag auf - Trennung vor erstem Spiel

Offiziell: Cheftrainer Daniel Farke und FK Krasnodar lösen Vertrag auf - Trennung vor erstem Spiel

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Daniel Farke ist nicht mehr Trainer vom russischen Klub FK Krasnodar.
Daniel Farke ist nicht mehr Trainer vom russischen Klub FK Krasnodar. © IMAGO/Shutterstock (Montage)
Anzeige

Der russische Erstligist FK Krasnodar und Cheftrainer Daniel Farke gehen getrennte Wege. Das bestätigte der Klub am Mittwoch. Der deutsche Coach hatte den Posten erst im Januar übernommen und seither in keinem einzigen Pflichtspiel in der Verantwortung gestanden.

Keine zwei Monate nach seinem Amtsantritt verlässt Daniel Farke den FK Krasnodar wieder. Das bestätigte der russische Erstligist am Mittwoch. Der deutsche Trainer hatte am 13. Januar bei dem Klub aus dem Südwesten Russlands angeheuert, die Mannschaft wegen der Saisonpause allerdings noch bei keinem Pflichtspiel betreut. Am 7. März wäre womöglich sein Debüt gegen Ural Ekaterinburg gewesen.

Anzeige

"Die derzeitige politische Entwicklung und die damit verbundene Bitte unserer Kinder, Ehefrauen, Familien und Freunde, nach Hause zu kommen sowie das Wegbrechen aller sportlicher Perspektiven, führte nun zu diesem wohl überlegten Entschluss", sagte Farke in der Klub-Mitteilung. Der Schritt sei dem 45 Jahre alten Ostwestfalen "sehr schwer gefallen, denn wir sind vom ersten Tag an sehr warmherzig empfangen worden".

Farke war bis Anfang November Coach beim Premier-League-Aufsteiger Norwich City in England. Erst im Januar hatte der Trainer (früher auch Borussia Dortmund II) für zweieinhalb Jahre in Krasnodar unterschrieben. Er wird den Verein in Südrussland nun nach nur rund sieben Wochen schon wieder verlassen. "Der Ernst des Lebens hat uns nun leider eingeholt", sagte Farke. Nach der militärischen Invasion Russlands in die Ukraine ist an Fußball derzeit nicht zu denken.

Auch Farkes Landsmann Markus Gisdol hatte am Dienstag seinen Rücktritt als Trainer von Spartak Moskau bekannt gegeben und damit erklärt, dass er seiner Berufung "nicht in einem Land nachgehen, dessen Staatsführer einen Angriffskrieg mitten in Europa verantwortet." Krasnodar informierte darüber, dass mit Farke auch dessen Assistenten Edmund Riemer, Chris Domogalla und Christopher John den Klub verlassen.

[Anzeige] Kein Bundesliga-Spiel verpassen: Checke hier die aktuellen Streaming-Angebote von WOW/Sky und DAZN.