05. Oktober 2020 / 16:48 Uhr

Offiziell: Davy Klaassen verlässt Werder Bremen und geht zurück zu Ajax Amsterdam

Offiziell: Davy Klaassen verlässt Werder Bremen und geht zurück zu Ajax Amsterdam

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Verlässt Werder Bremen und geht zu Ajax Amsterdam: Davy Klaassen.
Verlässt Werder Bremen und geht zu Ajax Amsterdam: Davy Klaassen. © Martin Rose/Getty Images
Anzeige

Der SV Werder Bremen verliert seinen Kapitän! Der Niederländer Davy Klaassen verlässt die Grün-Weißen mit sofortiger Wirkung und wechselt zu Ajax Amsterdam in seine Heimat.

Kurz vor dem Transferschluss muss der SV Werder Bremen seinen Kapitän ersetzen. Der Niederländer Davy Klaassen verlässt Bremen und wechselt zurück zu Ajax Amsterdam, wo er einst groß geworden ist. Beim SV Werder war der 27-Jährige Kapitän. Die Niederländer überweisen circa zehn bis zwölf Millionen Euro an die Weser, wie diverse Medien berichteten.

Anzeige

Der Wechsel des Mittelfeldspielers hatte sich zuletzt angedeutet. Davy kann sich Ajax vorstellen, wir sind im Austausch mit Amsterdam, sagte Bremens Sportchef Frank Baumann bereits am vergangenen Donnerstag. „Wir werden ihn aber nicht einfach gehen lassen, sondern nur, wenn unsere finanziellen Bedingungen erfüllt werden.“ Dies scheint nun der Fall zu sein. "Für uns war klar, dass wir Davy nicht um jeden Preis gehen lassen würden, sondern nur, wenn unsere Vorstellungen erfüllt würden, zumal er bei uns zu den absoluten Leistungsträgern gehört hat. Das ist nun erfolgt. So konnten wir Davys Wunsch entsprechen, zu Ajax wechseln zu dürfen, weil er dort seien sportliche Heimat sieht", erklärte Frank Baumann, Geschäftsführer Fußball.

Mehr vom SPORTBUZZER

Ajax hat in den vergangenen Wochen gleich drei Mittelfeldspieler abgeben müssen. Unter anderem wechselte Donny van de Beek zu Manchester United. Deshalb nahm der Transfer von Klaassen zuletzt solche Geschwindigkeit auf.

Die finanziell stark angeschlagenen Bremer, die nach eigenen Angaben durch die Coronavirus-Pandemie einen Verlust in Höhe von 30 Millionen Euro machen werden, droht dazu auch noch der Abgang von Milot Rashica. 20 Millionen Euro an Ablöse erhoffen sich die Bremer für den Kosovaren. „Es gibt die Variante, dass uns noch zwei Spieler verlassen werden“, sagte Baumann. Auf der anderen Seite würden die Hanseaten gerne noch einen Mittelfeldspieler dazu nehmen.

Anzeige: Erlebe die gesamte Bundesliga mit WOW und DAZN zum Vorteilspreis