19. September 2021 / 16:19 Uhr

Offiziell: Erzgebirge Aue entlässt Trainer Aleksey Shpilevski

Offiziell: Erzgebirge Aue entlässt Trainer Aleksey Shpilevski

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Aliaksei Shpileuski muss nach der 1:4-Pleite bei Aue seinen Hut nehmen.
Aliaksei Shpileuski muss nach der 1:4-Pleite bei Aue seinen Hut nehmen. © IMAGO/Jan Huebner (Montage)
Anzeige

Zweitliga-Schlusslicht Erzgebirge Aue zieht die Konsequenz aus dem schwachen Start in die neue Saison. Wie der Klub am Sonntag mitteilte, wird Trainer Aleksey Shpilevski nach der 1:4-Pleite gegen den SC Paderborn von seinen Aufgaben entbunden.

Nach dem desaströsen Zweitliga-Start ohne Sieg in den ersten sieben Saisonspielen hat sich Erzgebirge Aue von Trainer Aleksey Shpilevski getrennt. Dies gab der Klub unmittelbar nach der 1:4-Pleite am Sonntagnachmittag gegen den neuen Spitzenreiter SC Paderborn bekannt. Der 33-Jährige hatte die Mannschaft erst im vergangenen Juli übernommen und die Nachfolge von Dirk Schuster angetreten.

Anzeige

"Ich habe selbst an das Projekt geglaubt, aber so ist es nicht umsetzbar", sagte Präsident Helge Leonmhardt nach der Trennung: "Dann ist es das Beste, dass man diese Entscheidung trifft und diese Entscheidung auch schnell trifft, da wir beide das Gefühl hatten, dass es zum jetzigen Zeitpunkt nichts bringt. Im Profifußball ist es so."

Aue war mit torlosen Unentschieden beim 1. FC Nürnberg und gegen den FC St. Pauli in die Spielzeit gestartet. Dann folgte das Aus in der ersten Runde des DFB-Pokals beim FC Ingolstadt und ein weiteres Liga-Remis bei Schalke 04. Danach ging es für Aue nur noch bergab: Es folgten Pleiten gegen den SV Sandhausen, bei Holstein Kiel, gegen Fortuna Düsseldorf und am Sonntag gegen Paderborn. Als einziges Team der Liga ist man somit noch ohne Sieg.