09. Juli 2020 / 19:43 Uhr

Offiziell: FC Bayern gegen Chelsea in München - Achtelfinal-Rückspiele im Europacup in Heimstadien

Offiziell: FC Bayern gegen Chelsea in München - Achtelfinal-Rückspiele im Europacup in Heimstadien

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Das Spiel zwischen dem FC Bayern und dem FC Chelsea wird in München stattfinden.
Das Spiel zwischen dem FC Bayern und dem FC Chelsea wird in München stattfinden. © imago images/Sven Simon
Anzeige

Jetzt hat es die UEFA offiziell bestätigt: Das Achtelfinal-Rückspiel der Champions League zwischen dem FC Bayern München und FC Chelsea Anfang August findet nicht in Portugal statt, sondern in der Allianz Arena in München. Generell dürfen alle Heimteams ihre noch ausstehenden Spiele im Achtelfinale der Champions- und Europa-League in ihren Heimstadien austragen.

Anzeige

Während sich einige Teams, wie unter anderem RB Leipzig, bereits für das Viertelfinale der Champions League qualifiziert haben, steht für andere Teams das Achtelfinal-Rückspiel in der wegen der Corona-Pandemie unterbrochenen Königsklasse vor dem Finalturnier (12. bis 23. August) in Portugal noch aus. So auch für den FC Bayern München nach dem 3:0-Sieg im Hinspiel beim FC Chelsea. Jetzt hat der Ausrichter UEFA offiziell bekannt gegeben, dass alle Teams die Rückspiele in ihren eigenen Stadien austragen dürfen. So darf zum Beispiel der FC Bayern die Londoner zum Achtelfinal-Rückspiel (7. oder 8. August) in der heimischen Allianz Arena empfangen. Gleiches gilt für alle Europa-League-Teilnehmer. Dort stehen noch alle Rückspiele aus.

Anzeige
Mehr vom SPORTBUZZER

Neben dem Spiel zwischen dem FCB und Chelsea stehen im Champions-League-Achtelfinale noch die Partien zwischen Manchester City und Real Madrid (Hinspiel: 2:1), dem FC Barcelona und dem SSC Neapel (1:1) sowie Juventus Turin und Olympique Lyon (0:1) aus. Der Druck auf die UEFA war zuletzt vor allem von Seiten von Manchester City und dem FC Barcelona immer stärker geworden, die ihre Rückspiele unbedingt mit Heimvorteil bestreiten wollten. Die spanischen Mannschaften haben ohnehin einen kleinen Wettbewerbsnachteil verglichen mit den Klubs aus England; während die Saison in Spanien bereits am 19. Juli endet, ist der letzte Spieltag der Premier League für den 26. Juli avisiert - und damit deutlich näher am Termin der Achtelfinal-Rückspiele am 7. und 8. August. Der FC Bayern ist sogar noch stärker benachteiligt, die Bundesliga ist schließlich schon beendet.

Sané, Schick & Co.: Die Sommer-Zugänge der Bundesliga-Klubs 2020

Bayerns Leroy Sané (von links), Leverkusens Patrik Schick, Dortmunds Jude Bellingham und Leipzigs Alexander Sörloth haben für ihre neuen Klubs bereits gespielt. Zur Galerie
Bayerns Leroy Sané (von links), Leverkusens Patrik Schick, Dortmunds Jude Bellingham und Leipzigs Alexander Sörloth haben für ihre neuen Klubs bereits gespielt. ©

Die Königsklasse wird als Blitzturnier vom 12. bis 23. August in Lissabon ausgetragen, ohne Hin- und Rückspiele. Das Finale findet im Estadio da Luz von Benfica Lissabon statt. Qualifiziert sind für das Finalturnier bereits der Bundesliga-Dritte RB Leipzig, Atalanta Bergamo mit dem deutschen Profi Robin Gosens, Atlético Madrid und Paris Saint-Germain, das Borussia Dortmund ausgeschaltet hatte. Die Auslosung für die Viertelfinal- und Halbfinalspiele findet bereits an diesem Freitag in Nyon statt.

Bayer Leverkusen behält Heimrecht in der Europa League

In der Europa League ist noch kein Team für das Viertelfinale (Finalturnier vom 10. bis 21. August in Köln, Duisburg, Düsseldorf und Gelsenkirchen) qualifiziert. Wegen der Corona-Pandemie konnten sogar schon die Hinspiele zwischen dem FC Sevilla und AS Rom sowie Inter Mailand und FC Getafe nicht ausgetragen werden. Beide Spiele werden laut UEFA-Beschluss nun in einer Partie in Deutschland entschieden. Bei den Duellen, wo noch ein Rückspiel ausgetragen werden muss, wird genau wie in der Champions League vorgegangen. Die ursprünglich als Heimteams vorgesehenen Mannschaften behalten vor dem Finalturnier ihr Heimrecht. Damit tritt Bayer Leverkusen daheim gegen die Glasgow Rangers (Hinspiel: 3:1) an, Eintracht Frankfurt muss zum FC Basel (0:3) reisen und der VfL Wolfsburg zu Schachtjor Donezk (1:2).