04. Januar 2022 / 17:56 Uhr

Offiziell: Finanzvorstand Frank Wettstein verlässt den HSV vorzeitig

Offiziell: Finanzvorstand Frank Wettstein verlässt den HSV vorzeitig

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Frank Wettstein ist nicht länger Finanzvorstand des Hamburger SV.
Frank Wettstein ist nicht länger Finanzvorstand des Hamburger SV. © dpa
Anzeige

Das ging schnell: Frank Wettstein ist ab sofort nicht mehr Finanzvorstand des Hamburger SV. Es sei der Wunsch des Aufsichtsrats gewesen, dass Wettstein nicht erst am Ende der Saison gehe.

Finanzvorstand Frank Wettstein beendet vorzeitig seine Tätigkeit bei der Fußball AG des Zweitligisten Hamburger SV. Das teilte der Klub am Dienstag auf seiner Homepage mit. Ursprünglich hatte der 48-jährige Wettstein erst am Saisonende aufhören wollen. Die vorzeitige Trennung geschehe auf Wunsch des Aufsichtsrates, um die anstehenden Planungen für die kommende Saison voranzutreiben.

Anzeige

Für Wettstein rückt der erst Ende November als Aufsichtsratsvorsitzender gewählte Thomas Wüstefeld kommissarisch in den Vorstand und übernimmt von Donnerstag an zunächst für ein Jahr seinen neuen Verantwortungsbereich. In dieser Zeit lässt der 53-Jährige, der auch Anteilseigner der AG ist, sein Mandat im Kontrollgremium ruhen. Ex-Nationalspieler Marcell Jansen, Präsident des HSV e. V., wird für diesen Zeitraum erneut die Rolle des Aufsichtsratsvorsitzenden übernehmen.

Wettstein war seit 2014 Finanzvorstand der HSV AG

"Uns ist bewusst, dass wir aufgrund der aktuellen Corona-Welle und ihrer Folgen erneut vor einer großen Herausforderung stehen", wurde Wüstefeld auf der Klub-Homepage zitiert: "Die Konsequenzen werden weit in die Zukunft Auswirkungen haben, darum wollen und müssen wir den Klub über den Sommer hinaus stabilisieren und die nächsten Entwicklungsstufen anpeilen."

Frank Wettstein war seit 2014 Finanzvorstand der HSV AG. Nach der Trennung vom damaligen Vorstandschef Bernd Hoffmann im März 2020 führte er mit Sportvorstand Jonas Boldt als Duo das operative Geschäft. Der im November neu zusammengestellte Aufsichtsrat sollte einen Wettstein-Nachfolger suchen. Ob der Vorstand weiterhin zwei oder wieder drei Mitglieder haben soll, wurde noch nicht entschieden. "Es war großartig, diesen Verein über sieben Jahre gestalten und mitverantworten zu dürfen", wurde der scheidende Finanzboss zitiert: "Es war mir eine Ehre."

[Anzeige] Kein Bundesliga-Spiel verpassen: Checke hier die aktuellen Streaming-Angebote von WOW/Sky und DAZN.