24. Mai 2021 / 13:13 Uhr

Offiziell: Fortuna Düsseldorf trennt sich von Trainer Rösler - Kommt Klose?

Offiziell: Fortuna Düsseldorf trennt sich von Trainer Rösler - Kommt Klose?

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Die Wege von Fortuna Düsseldorf und Trainer Uwe Rösler trennen sich.
Die Wege von Fortuna Düsseldorf und Trainer Uwe Rösler trennen sich. © IMAGO/Norbert Schmidt (Montage)
Anzeige

Fortuna Düsseldorf und Uwe Rösler gehen ab sofort getrennte Wege. Wie der Zweitliga-Klub am Montag bestätigte, wird der auslaufende Vertrag des 52-Jährigen nicht verlängert. Wer die Nachfolge antritt, ist noch offen. Als ein Kandidat gilt Miroslav Klose.

Anzeige

Zweitligist Fortuna Düsseldorf plant die Zukunft ohne Trainer Uwe Rösler. Wie der Klub am Pfingstmontag bekanntgab, wird der am 30. Juni 2021 auslaufende Vertrag des 52-Jährigen nicht verlängert. Damit endet die Amtszeit des Thüringers bei den Rheinländern nach knapp 16 Monaten. "Wir alle haben uns die Entscheidung nach der sehr herausfordernden Saison nicht leicht gemacht. Letztendlich sind wir im Rahmen der sportlichen Analyse aber zum Ergebnis gekommen, dass im Sinne aller Beteiligten ein neuer Impuls auf dieser Position für die Zukunft der Fortuna wertvoll sein kann", sagte Vorstandsmitglied Klaus Allofs.

Anzeige

Über die Nachfolge von Rösler wurde noch nichts bekannt. Seit einer Woche gibt es allerdings Gerüchte über Miroslav Klose. Der Weltmeister von 2014 und WM-Rekordtorschütze hat sich als Co-Trainer beim FC Bayern München verabschiedet und steht vor dem Beginn einer Cheftrainer-Karriere. Klose und Fortunas Vorstandsmitglied Klaus Allofs kennen sich aus gemeinsamen Zeiten beim SV Werder Bremen.

Rösler hatte den Posten des Cheftrainers am 29. Januar 2020 von Friedhelm Funkel übernommen und konnte den Verein im vergangenen Jahr trotz verbesserter Spielanlage nicht mehr vor dem Abstieg aus der Bundesliga bewahren. Mit dem fünften Platz in der 2. Liga haben die Düsseldorfer keine schlechte Saison gespielt, doch hatten sich die Verantwortlichen mehr erhofft.

Tipp: Die komplette SPORTBUZZER-Berichterstattung zur EM 2021 findest Du auch in der superschnellen EM-App von Toralarm. Und folge gerne @sportbuzzer auf Instagram!