23. Juli 2021 / 14:09 Uhr

Perfekt: BVB-Star Jadon Sancho wechselt zu Manchester United – Vertrag bis 2026

Perfekt: BVB-Star Jadon Sancho wechselt zu Manchester United – Vertrag bis 2026

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Jadon Sancho wechselt von Borussia Dortmund zu Manchester United.
Jadon Sancho wechselt von Borussia Dortmund zu Manchester United. © IMAGO/Montage
Anzeige

Nun ist es perfekt: Die Zeit von Jadon Sancho bei Borussia Dortmund ist endgültig beendet. Der Engländer wechselt wie erwartet zu Manchester United. Das gab der Premier-League-Klub am Freitag offiziell bekannt.

Der Transfer ist perfekt! Manchester United hat sich die Dienste von BVB-Star Jadon Sancho gesichert. Wie der Premier-League-Klub am Freitag zunächst via Twitter mitteilte, ist der sich seit Wochen anbahnende Transfer nun endgültig perfekt. "Jadon Sancho is United", hieß es in einem kurzen Post über einem Video, das den englischen Nationalspieler im Trikot seines neuen Klubs zeigt. "Das ist mein Verein. Hier gehöre ich hin", sagt der 21-Jährige am Ende des knapp einminütigen Clips. Sancho unterschrieb einen Vertrag bis 2026 mit der Option auf ein weiteres Jahr. Borussia Dortmund erhält für den Flügelstürmer eine Ablöse in Höhe von 85 Millionen Euro.

Anzeige

Bereits im vergangenen Sommer hatte der englische Top-Klub am Außenspieler gebaggert, der bei den Westfalen durch starke Leistungen zum Nationalspieler Englands reifte. Auch wegen der schwer zu kalkulierenden wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie für die Klubs kam es zunächst zu keiner Einigung. Dennoch hielten sich die Wechselgerüchte hartnäckig. Nicht zuletzt wegen der Aussagen von Dortmund-Manager Michael Zorc, der noch zuletzt von einem "Gentlemen's Agreement" zwischen dem BVB und ManUnited gesprochen hatte. Auf die mündliche Einigung folgte nun das finale Go.

Mit dem Sancho-Verkauf fließt zwar eine stattliche Summe auf das Dortmunder Konto, auf der anderen Seite verliert der BVB einen seiner besten Spieler der vergangenen Jahre. 2017 für rückblickend günstige 7,5 Millionen Euro von Uniteds Stadtrivalen Manchester City gekauft, entwickelte sich aus dem damals 17-jährigen Youngstar ein Spieler mit Weltklasse-Format. Bereits in seiner Premierensaison kam der technisch versierte Flügelflitzer in zwölf Bundesliga-Einsätzen auf fünf Torbeteiligungen (1 Tor, 4 Vorlagen). Nur ein Vorgeschmack auf das, was er in seiner zweiten Saison zeigen sollte. Zum Stammspieler gereift, kam Sancho 2018/19 in 43 BVB-Einsätzen auf überragende 13 Tore und 20 Vorlagen. Sein Durchbruch. In der folgenden Corona-Saison legte er noch eine Schippe drauf und steuerte in 44 Partien 20 Tore und 20 Assists bei.

Auch in der abgelaufenen Spielzeit stand der offensive Außenspieler wettbewerbsübergreifend in 38 Spielen für den BVB auf dem Platz. Mit 16 Toren und 20 weiteren Vorlagen untermauerte er erneut seine Klasse. Bei der EM spielte Sancho dagegen nur eine Nebenrolle. Bei der englischen Nationalmannschaft kam der 21-Jährige während des Turniers nur auf drei von sieben möglichen Einsätzen. Im gegen Italien verlorenen Finale wechselte Trainer Gareth Southgate erst kurz vor Ende der Verlängerung ein, weil Sancho als sicherer Elfmeterschütze galt. Im Shootout scheiterte der gebürtige Londoner jedoch genau wie Marcus Rashford und Bukayo Saka.