23. Juli 2021 / 15:21 Uhr

Offiziell: Jhon Cordoba verlässt Hertha BSC nach einer Saison – Berliner kassieren hohe Ablöse

Offiziell: Jhon Cordoba verlässt Hertha BSC nach einer Saison – Berliner kassieren hohe Ablöse

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Jhon Cordoba verlässt Hertha BSC.
Jhon Cordoba verlässt Hertha BSC. © IMAGO/Matthias Koch
Anzeige

Nach weniger als einem Jahr ist die Zeit von Jhon Cordoba bei Hertha BSC bereits wieder vorbei. Die Berliner veräußern den Mittelstürmer aus Kolumbien an FK Krasnodar und kassieren eine Ablöse über dem im vergangenen September verhandelten Kaufpreis.

Jhon Cordoba verlässt Hertha BSC nach weniger als einem Jahr bei den Berlinern wieder. Wie der Bundesligist am Freitag bestätigte, schließt sich der Mittelstürmer dem russischen Erstligisten FK Krasnodar an. Nachdem am Sonntag zunächst die Bild über den bevorstehenden Wechsel berichtet hatte, erklärte Hertha wenig später, dass Cordoba bereits auf dem Weg zur Vertragsunterschrift nach Russland sei. Nun ist der Transfer auch formal vollzogen, Hertha soll Medienberichten zufolge 20 Millionen Euro plus Boni für den Angreifer erhalten.

Anzeige

Cordoba war vom damaligen Sportchef Michael Preetz erst im September vergangenen Jahres vom 1. FC Köln zur Hertha verpflichtet worden, damals hatte er rund 15 Millionen Ablöse gekostet. Die Domstädter hatten ihn drei Jahre zuvor für 17 Millionen Euro von Mainz 05 verpflichtet. Bei den Berlinern hatte er unter der neuen sportlichen Führung um Fredi Bobic, Arne Friedrich und Trainer-Rückkehrer Pal Dardai nun keine Zukunft mehr.

„Für Jhon hat sich diese Möglichkeit ergeben und er wollte sie unbedingt nutzen. Wir haben offen und konstruktiv an einer für beide Seiten guten Lösung gearbeitet. Letztlich ist dieser Transfer Teil unserer Gesamtplanungen, was die Zusammensetzung des Kaders betrifft. Wir bedanken uns bei Jhon für seinen Einsatz bei Hertha BSC und wünschen ihm alles Gute für seine persönliche Zukunft“, sagte Bobic.

Dardai: "Ich habe mich bedankt für seine Tore"

Trainer Pal Dardai hat sich bereits von Cordoba verabschiedet. Schon beim 2:2 im Testspiel am Samstag beim Zweitligisten FC St. Pauli war der Kolumbianer nicht mehr im Aufgebot gewesen. "Ich habe mich bedankt für seine Tore. Jedes Tor, das er für Hertha BSC gemacht hat, war wichtig", sagte Dardai am Sonntag. Der Kolumbianer hatte in 21 Spielen für die Berliner sieben Tore geschossen, in der Bundesliga bringt er es insgesamt auf 119 Einsätze und 30 Tore für Hertha, Köln und die Mainzer.

Hertha hatte erst in der Schlussphase der vorigen Saison den Klassenerhalt gesichert. "Er ist ein leidenschaftlicher Fußballer. Zum Schluss entscheidet immer der Spieler. Und wenn er eine Möglichkeit hat, was er gern machen will, dann liegt kein Stein im Weg. Trotzdem habe ich mich bedankt dafür, was er letzte Saison alles geleistet hat", erklärte Dardai.