08. Januar 2021 / 17:25 Uhr

Offiziell: Karlsruher SC verlängert Vertrag mit Sportchef Oliver Kreuzer – "Konstellation ausgezeichnet"

Offiziell: Karlsruher SC verlängert Vertrag mit Sportchef Oliver Kreuzer – "Konstellation ausgezeichnet"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Oliver Kreuzer hat seinen Vertrag als Geschäftsführer Sport des Karlsruher SV verlängert.
Oliver Kreuzer hat seinen Vertrag als Geschäftsführer Sport des Karlsruher SV verlängert. © Getty
Anzeige

Der Karlsruher SC setzt die Zusammenarbeit mit Oliver Kreuzer fort. Der frühere HSV-Manager hat seinen Vertrag bei den Badenern langfristig verlängert.

Anzeige

Kurz vor dem Zweitliga-Heimspiel gegen Greuther Fürth hat der Karlsruher SC eine wichtige personelle Weichenstellung bekannt gegeben. Der frühere HSV-Manager Oliver Kreuzer hat seinen auslaufenden Vertrag als Geschäftsführer Sport der Badener langfristig bis zum 30. Juni 2023 verlängert. Der frühere Bayern-Profi hatte die Sportliche Leitung der Badener im Dezember 2016 übernommen. Vor dem 15. Spieltag ist der KSC Tabellenzehnter. Kreuzers bisheriger Kontrakt wäre am Saisonende ausgelaufen.

Anzeige

"Bei den Vertragsverhandlungen hat der Beirat intensiv mit Oliver Kreuzer über die Weiterentwicklung des gesamten sportlichen Bereiches gesprochen", wurde der Beiratsvorsitzende der Karlsruher, Holger Siegmund-Schultze, zitiert. "Wir sind bei diesen Gesprächen zu dem Ergebnis gekommen, dass die Konstellation von Oliver Kreuzer mit unserem Cheftrainer Christian Eichner ausgezeichnete Voraussetzungen für den zukünftigen sportlichen Erfolg des KSC bietet."

Mehr vom SPORTBUZZER

Oliver Kreuzer war jahrelang als Profi im deutschen Fußball aktiv. Erst spielte der gebürtige Mannheimer beim Karlsruher SC (1995 bis 1991), dann wechselte er zum FC Bayern München (1991 bis 1997), mit denen er 1994 und 1997 deutscher Meister wurde und 1996 den UEFA Cup gewann. Seine aktive Karriere ließ er in der Schweiz beim FC Basel (1997 bis 2002) ausklingen. Danach arbeitete Kreuzer direkt als Funktionär weiter. Über die Stationen FC Basel, RB Salzburg und Sturm Graz landete der 55-Jährige beim Karlsruher SC, wo er von 2011 bis 2013 als sportlicher Leiter fungierte. 2013 folgte dann der Wechsel zum HSV als Sportvorstand. Seine Zeit dort endete allerdings unrühmlich: Nach dem Klassenerhalt über die Relegation wurde Kreuzer fristlos entlassen. Nach der Zwischenstation 1860 München heuerte Kreuzer schließlich 2016 wieder beim KSC an.