02. Juni 2020 / 19:40 Uhr

Offiziell: Liga in Russland startet am 19. Juni – trotz massiv steigender Corona-Infektionen

Offiziell: Liga in Russland startet am 19. Juni – trotz massiv steigender Corona-Infektionen

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
In der russischen Liga spielen unter anderem die Weltmeister André Schürrle und Benedikt Höwedes.
In der russischen Liga spielen unter anderem die Weltmeister André Schürrle und Benedikt Höwedes. © Getty
Anzeige

Die russische Premier Liga soll Mitte Juni wieder loslegen. Allerdings steigen die Corona-Fallzahlen weiterhin stark an.

Anzeige

Russlands Premier League beginnt trotz weiter massiv steigender Corona-Infektionszahlen am 19. Juni wieder mit dem Spielbetrieb. Das teilte der Vize-Regierungschef Dmitri Tschernyschenko am Dienstag in Moskau mit. Im Mai hatte der Fußballverband mitgeteilt, dass es am 21. Juni wieder losgehen solle. "Auf dem Fußball liegt immer eine besondere Aufmerksamkeit und vor allem auf der nationalen Meisterschaft", sagte Tschernyschenko nun der Staatsagentur Tass zufolge.

Mehr vom SPORTBUZZER

"Der Fußball kehrt in unser Leben am 19. Juni zurück, wenn die Spiele der Premier League beginnen. Hockey und Basketball können dann schon im August, September wieder zurückkehren", meinte er. Die Spiele waren am 17. März gestoppt worden wegen der Corona-Krise. Mehrere Klubs in Russland hatten zuletzt mit dem Virus infizierte Spieler. Die Meisterschaft soll bis 22. Juli abgeschlossen sein - bisher führt Zenit St. Petersburg.

Den Auftakt machen am 19. Juni Krylja Sowjetow aus Samara und Achmat aus Grosny, der Hauptstadt der Teilrepublik Tschetschenien im Nordkaukasus. Gespielt wird aber vor weitgehend leeren Tribünen spielen. Maximal zehn Prozent der Zuschauerplätze dürften zum Schutz vor dem Virus belegt sein, hatte der Fußballverband mitgeteilt.

Von 2010 bis 2019: Die besten Transfers des Jahrzehnts

Welcher Transfer war im zurückliegenden Jahrzehnt der beste? Der <b>SPORT</b>BUZZER zeigt die 25 erfolgreichsten Spieler-Wechsel in Europas Top-Ligen.  Zur Galerie
Welcher Transfer war im zurückliegenden Jahrzehnt der beste? Der SPORTBUZZER zeigt die 25 erfolgreichsten Spieler-Wechsel in Europas Top-Ligen.  ©

Mannschaftstraining seit Mai erlaubt - Grenzen weiter geschlossen

Die Verbraucherschutzbehörde Rospotrebnadsor hatte im Mai das Training der Mannschaften wieder erlaubt. Auch Spieler aus dem Ausland sollten wieder eingeflogen werden mit Sondermaschinen, weil Russland seine Grenzen wegen Corona eigentlich geschlossen hat. Künftig gelten aber wie in vielen Ländern strenge Vorsichtsmaßnahmen. Spieler und Personal werden auf Sars-CoV-2 getestet. Nach offiziellen Angaben gibt es in Russland mehr als 423.741 Corona-Infektionen, so viel wie in keinem anderen Land außer der USA und Brasilien.