05. August 2021 / 20:08 Uhr

Offiziell: Lionel Messi wird nicht mehr für FC Barcelona spielen - Kein neuer Vertrag für Superstar

Offiziell: Lionel Messi wird nicht mehr für FC Barcelona spielen - Kein neuer Vertrag für Superstar

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Lionel Messi und der FC Barcelona gehen getrennte Wege.
Lionel Messi und der FC Barcelona gehen getrennte Wege. © Getty (Montage)
Anzeige

Diese Nachricht schockt die Fußball-Welt: Lionel Messi wird nicht mehr für den FC Barcelona spielen. Der katalanische Top-Klub bestätigte am Donnerstagabend, dass der mehrmalige Weltfußballer den Verein verlassen wird.

Das endgültige Aus nach 17 Spielzeiten: Die Ära von Lionel Messi beim FC Barcelona ist beendet. Der 34 Jahre alte Superstar habe bei dem spanischen Top-Klub wegen finanzieller und struktureller Hindernisse in den Statuten der spanischen Liga keinen neuen Vertrag unterschreiben können, wie die Katalanen am Donnerstag mitteilten. "Auch wenn der FC Barcelona und Lionel Messi eine Einigung erzielt haben und die klare Absicht beider Parteien vorlagen, einen neuen Vertrag heute zu unterzeichnen, kann das wegen finanzieller und struktureller Hindernisse (Regelwerk Spanische Liga) nicht geschehen", hieß es in der Mitteilung. "Beide Seiten bedauern zutiefst, dass die Wünsche des Spielers und des Vereins letztlich nicht erfüllt werden."

Anzeige

Details, warum es nicht möglich war, die Zusammenarbeit fortzusetzen, nannte der Verein zunächst noch nicht. Es könnte sich um die Regeln des Financial Fairplay in Messis Wahlheimat handeln. Dabei legt die Liga die Obergrenzen der zulässigen Gesamtsumme bei Gehaltszahlungen der Klubs fest. Die Obergrenze soll sich aus der Differenz zwischen Einnahmen und Ausgaben ergeben.

Zuletzt hieß es immer wieder, dass die offizielle Verkündung einer neuen Übereinkunft mit Messi nur noch eine Frage der Zeit sei. Erst zu Wochenbeginn zeigte sich Barca-Präsident Laporta noch zuversichtlich, dass Messi auch in der kommenden Saison beim katalanischen Verein auf Torejagd gehen wird. Messi wolle bei Barça bleiben, versicherte Joan Laporta im Camp Nou bei der Präsentation von Klub-Profi Emerson Royal. "Wir werden im Rahmen der Möglichkeiten des Klubs alles tun, damit Messi bleibt", erklärte Laporta und räumte ein: "Noch ist nicht alles unter Dach und Fach, aber wir machen Fortschritte." Nach spanischen Medienberichten haben Messi und der Klub Mitte Juli ein Prinzipienabkommen erreicht. Man wolle einen Fünfjahresvertrag unterzeichnen, der Profi werde auf 50 Prozent seiner bisherigen Bezüge verzichten, damit der Verein die Auflagen der spanischen Profiliga erfüllen könne, hieß es.

Mit dem Aus von Messi bei den Katalanen endet in Barcelona eine Ära. Der sechsmalige Weltfußballer kommt mit dem spanischen Spitzenklub auf 35 Titel, gewann unter anderem viermal die Champions League, zehnmal die spanische Meisterschaft, siebenmal den Pokal und achtmal den spanischen Supercup. In der abgelaufenen Saison glänzte er erneut und wurde mit 30 Treffern zum achten Mal Torschützenkönig in La Liga. Zudem hält er alle wichtigen Rekorde des Vereins: Messi ist der Barca-Spieler mit den meisten Toren (672), den meisten Spielen (778), den meisten Titeln und den meisten Siegen in der 121-jährigen Geschichte des Klubs.