30. Dezember 2022 / 19:17 Uhr

Offiziell: Marc-André ter Stegen rückt beim FC Barcelona ins Kapitäns-Team auf

Offiziell: Marc-André ter Stegen rückt beim FC Barcelona ins Kapitäns-Team auf

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Marc-André ter Stegen rückt ins Kapitänsteam des FC Barcelona auf.
Marc-André ter Stegen rückt ins Kapitänsteam des FC Barcelona auf. © IMAGO/eu-images
Anzeige

Große Ehre für den deutschen Nationaltorhüter Marc-André ter Stegen: Der 30-Jährige gehört nach der WM-Pause nun offiziell dem Kapitäns-Team des FC Barcelona an. Wie Trainer Xavi bestätigte, ist ter Stegen ab sofort vierter Spielführer.

Marc-André ter Stegen ist beim FC Barcelona befördert worden. Die unumstrittene Nummer eins der Katalanen ist ab sofort vierter Kapitän des La-Liga-Klubs, wie Trainer Xavi am Freitag bestätigte. Damit ist der 30 Jahre alte deutsche Nationaltorhüter in der Rangfolge hinter Sergio Busquets gemeinsam mit Sergi Roberto und Jordi Alba festgelegter Stellvertreter. Ter Stegens neuer Posten im Kapitäns-Team wurde durch das überraschende Karriereende von Gerard Pique frei. "Er ist ein Veteran", lobte Xavi seinen Keeper. Der Ex-Torwart von Borussia Mönchengladbach sei einfach "an der Reihe" gewesen und habe es sich verdient, zu den Spielführern zu gehören.

Anzeige

Ter Stegen spielt bereits seit 2014 für Barcelona und absolvierte 346 Partien für den Top-Klub. Ganze 140-mal hielt er sein Tor dabei sauber. Dazu war Barca mit dem Deutschen überaus erfolgreich: In seiner Zeit beim FCB gewann ter Stegen viermal die Meisterschaft und fünfmal die Copa del Rey. Auch als Champions-League-Sieger (2014/15) darf sich der gebürtige Mönchgengladbacher bezeichnen.

Trotz aller Erfolge ist FC-Bayern-Keeper Manuel Neuer aber seit 2010 unangefochtener Stammkeeper der deutschen Nationalmannschaft. Ter Stegen will das nun ändern. "Natürlich würde ich gerne mehr spielen, aber man muss auch sagen, dass Manu in diesen Jahren einen tollen Job für die deutsche Nationalmannschaft gemacht hat, das und die Erfolge können wir nicht vergessen", sagte der 30-malige Nationalspieler jüngst der spanischen Tageszeitung Mundo Deportivo. An den Status als Nummer zwei könne man sich nicht gewöhnen, wenn man persönliche Ziele habe, fügte ter Stegen an.

Anzeige: Erlebe den DFB-Pokal mit WOW und fiebere live mit!