16. März 2022 / 15:53 Uhr

Offiziell: Roman Bürki verlässt BVB in Richtung USA - Vertrag wird aufgelöst

Offiziell: Roman Bürki verlässt BVB in Richtung USA - Vertrag wird aufgelöst

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
BVB-Keeper Roman Bürki kehrt den Westfalen am Saisonende den Rücken.
BVB-Keeper Roman Bürki kehrt den Westfalen am Saisonende den Rücken. © IMAGO/Kirchner-Media (Montage)
Anzeige

Der ehemalige BVB-Stammkeeper Roman Bürki hat einen neuen Verein gefunden. Der Schweizer wechselt in die USA zu St. Louis City SC. Der Klub wird allerdings erst 2023 in der MLS an den Start gehen.

Nun ist es offiziell. Roman Bürki wird Borussia Dortmund am Saisonende verlassen und zu US-Klub St. Louis City SC wechseln, der ab 2023 in der nordamerikanischen Profi-Liga MLS spielen wird. Das bestätigte der Klub am Mittwochnachmittag. Demnach werde der ursprünglich bis Juni 2023 laufende Vertrag ein Jahr früher aufgelöst.

Anzeige

"Es war mir eine Ehre, insgesamt sieben Jahre bei diesem großartigen Verein gespielt haben zu dürfen. Ich werde nicht nur die Pokalsiege 2017 und 2021, sondern alle guten und schwierigen Zeiten, die wir gemeinsam erlebt haben, immer in Erinnerung halten", wird Bürki in der Mitteilung zitiert.

Über seine Entscheidung für die USA sagte der Torhüter: "Ich habe in den vergangenen Jahren privat schon viel Zeit in den USA verbracht, bin ein großer Fan des US-Sports und freue mich total, in St. Louis, bei einem sich im Aufbau befindlichen Klub, etwas mit entwickeln zu können."

Anzeige

In Dortmund spielte Bürki seit der Verpflichtung von Gregor Kobel keine Rolle mehr. In dieser Saison stand der ehemalige Nationalspieler der Schweiz noch gar nicht im Kader. Die Rangordnung beim BVB ist klar: Kobel ist die Nummer eins, Marwin Hitz die erste Alternative. Vor Bürki stehen zudem noch Luca Unbehaun und Stefan Drljaca, die im Vergleich zum einstigen Stammkeeper in dieser Serie schon im Aufgebot von Trainer Marco Rose standen. Für den BVB absolvierte Bürki nach seinem Wechsel vom SC Freiburg im Sommer 2015 insgesamt 232 Partien und gewann mit Dortmund zweimal den DFB-Pokal und einmal den Supercup. In der Bundesliga kam er zuletzt am 34. Spieltag der vergangenen Saison zum Einsatz.

Dortmunds Sportdirektor Michael Zorc bedankte sich bei Bürki: "Roman war lange Jahre unsere Nummer 1, er ist ein verdienter BVB-Profi, hat mit uns Titel errungen und ist mit dem DFB-Pokal um den Borsigplatz gefahren. Diese Titel, diese Momente, werden immer auch mit ihm in Verbindung gebracht werden. Die vergangenen eineinhalb Jahre waren für Roman sportlich alles andere als leicht, trotzdem hat er sich immer professionell verhalten und in den Dienst des Teams gestellt."