16. Februar 2021 / 16:43 Uhr

Offiziell: Schalke 04 und Jochen Schneider trennen sich zum Saisonende - Vertrag wird aufgelöst

Offiziell: Schalke 04 und Jochen Schneider trennen sich zum Saisonende - Vertrag wird aufgelöst

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Jochen Schneider und der FC Schalke 04 gehen am Saisonende getrennte Wege.
Jochen Schneider und der FC Schalke 04 gehen am Saisonende getrennte Wege. © IMAGO/SVEN SIMON/Juergen Fromme
Anzeige

Der FC Schalke 04 und Sportvorstand Jochen Schneider gehen zum Saisonende getrennte Wege. Der Vertrag des 50-Jährigen wird vorzeitig aufgelöst. Die Vorbereitung der kommenden Spielzeit liegt damit nicht mehr in Schneiders Händen.

Anzeige

Jochen Schneider wird über den Sommer hinaus nicht mehr als Vorstand Sport und Kommunikation des FC Schalke 04 tätig sein. Wie der Tabellenletzte der Bundesliga am Dienstag offiziell bekannt gab, wird der noch bis 2022 gültige Vertrag Schneiders zum 30. Juni 2021 einvernehmlich vorzeitig aufgelöst. Schneider werde bis zur Übernahme der Geschäfte durch einen neuen sportlich Verantwortlichen im Amt verbleiben und das Tagesgeschäft der Lizenzspielerabteilung führen.

Anzeige

Schon jetzt wird Schneider nichts mehr mit der zweigleisigen Planung (1. Liga im Falle eines Klassenerhalts und 2. Liga im Falle eines Abstiegs) zu tun haben, heißt es in der Mitteilung. Diese werde in die Hände des Teams Kaderplanung gelegt, heißt es. Dieses Team setzt sich aus Mike Büskens (Koordinator für verliehene Spieler und internationale Aktivitäten), Peter Knäbel (Direktor Nachwuchs und Entwicklung) und Norbert Elgert (U19-Chef-Trainer) zusammen. Jochen Schneider werde dem Trio beratend zur Seite stehen und inhaltliche Entscheidungen, die in Abstimmung mit dem dreiköpfigen Team getroffen werden, umsetzen.

Mehr vom SPORTBUZZER

Schneider war im März 2019 von Red Bull zu den Knappen gewechselt, wo er für Leipzig, Salzburg, den New York Red Bulls und RB Brasil als sogenannter "Coordinator Sport Global Soccer" tätig war. Der 50-Jährige, der im ostwürttembergischen Mutlangen geboren wurde, hatte zuvor 16 Jahre lang von 1999 bis 2015 als Sportdirektor für den VfB Stuttgart gearbeitet. Am Wochenende protestierten Fans angesichts der finanziellen und sportlichen Lage der Schalker (S04 ist mit neun Punkten Rückstand auf den Relegationsplatz Tabellenletzter) für die vorzeitige Entlassung Schneiders.