16. Juni 2021 / 11:29 Uhr

Offiziell: Sebastian Rudy und Schalke 04 lösen Vertrag auf - Sportdirektor Schröder erklärt Trennung

Offiziell: Sebastian Rudy und Schalke 04 lösen Vertrag auf - Sportdirektor Schröder erklärt Trennung

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Sebastian Rudy und Schalke 04 lösen den Vertrag vorzeitig auf.
Sebastian Rudy und Schalke 04 lösen den Vertrag vorzeitig auf. © Getty Images
Anzeige

Die Wege von Schalke 04 und Sebastian Rudy trennen sich. Der Vertrag des 31-Jährigen beim Bundesliga-Absteiger wurde mit sofortiger Wirkung aufgelöst. Das bestätigte der Revierklub am Mittwoch.

Anzeige

Der FC Schalke 04 muss ohne Sebastian Rudy in die kommende Saison in der 2. Bundesliga gehen. Der Revierklub und der Mittelfeldmann einigten sich auf eine vorzeitige Auflösung des zuvor noch bis 2022 laufenden Vertrags beim Bundesliga-Absteiger. Das bestätigte der Revierklub am Mittwoch. Wie es für Rudy nun weitergeht, ließ der Verein zunächst offen. Laut dem Kicker wäre eine Zukunft bei der TSG Hoffenheim, wo der 31-Jährige zuletzt zwei Jahre auf Leihbasis spielte, denkbar.

Anzeige

Sportdirektor Rouven Schröder nennt für den Schritt auch wirtschaftliche Gründe für die finanziell angeschlagenen Schalker. "Nach dem ereignisreichen Montag haben wir noch einmal ausführlich gesprochen und sind nun sehr froh, dass wir eine einvernehmliche Lösung finden konnten, die den Klub wirtschaftlich deutlich entlastet", wird Schröder auf der Vereinsseite zitiert. Für Rudy ergebe sich indes "die Chance auf einen Neuanfang bei einem anderen Verein".

Rudy war in der vergangenen Spielzeit an Liga-Konkurrent Hoffenheim ausgeliehen. Dort absolvierte er wettbewerbsübergreifend 35 Pflichtspiele, in denen er ein Tor erzielte und einen weiteren Treffer vorbereitete. Für Schalke kam er seit seinem Wechsel vom FC Bayern nach Gelsenkirchen im Jahr 2018 auf insgesamt 30 Pflichtspiele.