22. November 2022 / 18:46 Uhr

Offiziell: Superstar Cristiano Ronaldo und Manchester United trennen sich mit sofortiger Wirkung

Offiziell: Superstar Cristiano Ronaldo und Manchester United trennen sich mit sofortiger Wirkung

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Die Zeit von Cristiano Ronaldo bei Manchester United ist vorbei.
Die Zeit von Cristiano Ronaldo bei Manchester United ist vorbei. © IMAGO/PA Images (Montage)
Anzeige

Cristiano Ronaldo und Manchester United gehen mit sofortiger Wirkung getrennte Wege. Das gab der Premier-League-Klub am Dienstagabend bekannt. Die Entscheidung sei in gegenseitigem Einvernehmen getroffen worden, heißt es in der Mitteilung der "Red Devils".

Ein Hammer mitten in der WM: Cristiano Ronaldo verlässt Manchester United – sofort! Das gab der Klub am Dienstagabend, zwei Tage vor dem WM-Auftakt der Portugiesen gegen Ghana (Donnerstag, 17 Uhr), bekannt. "Cristiano Ronaldo verlässt Manchester United im gegenseitigen Einvernehmen mit sofortiger Wirkung. Der Verein dankt ihm für seinen immensen Beitrag und wünscht ihm und seiner Familie alles Gute für die Zukunft", heißt es in einer knappen Mitteilung auf der Vereinshomepage. "Jeder bei Manchester United konzentriert sich weiterhin darauf, den Fortschritt des Teams unter Erik ten Hag fortzusetzen und zusammenzuarbeiten, um auf dem Platz erfolgreich zu sein."

Anzeige

Ronaldo hatte eine Woche vor dem WM-Start in einem Interview heftig gegen den Klub ausgeteilt. Im Gespräch mit Journalist Piers Morgan packte der portugiesische Nationalspieler aus und schoss mit schockierenden Aussagen gegen den Manchester-Klub. "Ich fühle mich verraten", sagt der 37-Jährige mit Verweis auf die vergangenen Wochen, in denen er "wie ein schwarzes Schaf" behandelt worden sei. Immer wieder waren Klagen über seine Bankrolle im Team laut geworden. "Zwei oder drei Menschen um den Klub herum", hätten versucht, ihn aus dem Verein zu drängen und für negative Dinge verantwortlich zu machen, erklärte Ronaldo weiter. Manchester hatte nach dem Interview verlautbart, dass es Konsequenzen prüften wollte. Ob die Trennung direkt im Zusammenhang mit dem Interview steht, wird in der Mitteilung nicht deutlich.

Der portugiesische Superstar, der laut transfermarkt.de noch immer einen Marktwert von 20 Millionen Euro besitzt, ist erst im vergangenen Jahr von Juventus Turin zurück zu den "Red Devils" gewechselt, wo seine Weltkarriere einst Fahrt aufnahm (2003 bis 2009). Sein Kontrakt läuft Ende der Saison aus. In seiner ersten Comeback-Saison bei ManUnited traf Ronaldo in 37 Pflichtspielen 23-mal. In der Mannschaft gehörte Ronaldo damit noch immer zu den besten Spielern. In dieser Spielzeit kam Ronaldo bisher aber kaum zum Zug und kam nur in 16 Pflichtpartien zum Einsatz. Die magere Torausbeute beträgt drei Treffer.

[Anzeige] Alle Spiele der Fußball WM live und exklusiv bei MagentaTV. Mit dem Tarif MagentaTV Flex für nur 10€ pro Monat, monatlich kündbar.