20. Mai 2022 / 14:09 Uhr

Offiziell: Torwart Marwin Hitz wechselt von Borussia Dortmund zum FC Basel

Offiziell: Torwart Marwin Hitz wechselt von Borussia Dortmund zum FC Basel

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Trägt künftig das Trikot des FC Basel: Torwart Marwin Hitz.
Trägt künftig das Trikot des FC Basel: Torwart Marwin Hitz. © IMAGO/RHR-Foto
Anzeige

Bereits vor dem letzten Bundesliga-Spieltag machte Torwart Marwin Hitz publik, dass er Borussia Dortmund am Saisonende verlassen wird. Nun steht fest: Der Schweizer wird in Zukunft das Trikot des FC Basel tragen. Beim Tabellenzweiten der Schweizer Super League hat er einen Vertrag bis 2025 unterschrieben. 

Dass Marwin Hitz Borussia Dortmund zum Saisonende verlassen würde, stand bereits vor dem letzten Bundesliga-Spieltag am vergangenen Samstag fest. Sechs Tage später ist nun auch das Ziel des Schweizers bekannt: Der Torwart wechselt zurück in seine Heimat und wird künftig für den FC Basel auflaufen. Das gaben beide Klubs am Freitag bekannt. Hitz hätte beim BVB noch einen gültigen Vertrag bis zum 30. Juni 2023 gehabt, hat sich aber dazu entschieden, den Verein vorzeitig zu verlassen. Sein Arbeitspapier beim Tabellenzweiten der Schweiz ist bis Sommer 2025 gültig.

Anzeige

"Wir freuen uns, mit Marwin Hitz einen routinierten Torwart aus der Bundesliga zurück in die Schweiz zu holen, der neben seinen unbestrittenen fußballerischen Qualitäten auch dank seines Charakters und seiner Erfahrung eine wichtige Stütze für unsere junge Mannschaft sein wird. Zudem entspricht er, als in der Schweiz ausgebildeter Spieler, der so genannten "Home Trained Player"-Regelung des SFV, was einen zusätzlichen Vorteil für den FCB bringt", erklärt Basel-Kaderplaner Philipp Kaufmann in der Pressemitteilung.

Hitz selbst sagt: "Der Wechsel zum FCB ist für mich nochmal eine spannende Herausforderung und ich freue mich sehr darauf, mitzuhelfen, den Klub wieder zu alter Stärke zurückzuführen. Ich durfte in der Nati bereits mit vielen ehemaligen FCB-Spielern zusammenspielen, die allesamt sehr vom FC Basel geschwärmt haben. Auch darum war Basel immer schon ein reizvoller Klub für mich und ich bin sehr froh, dass es mit dem Wechsel nun geklappt hat."

Anzeige

Der 34-Jährige war im Sommer 2018 vom FC Augsburg zur Borussia Dortmund gewechselt, nahm anders als beim FCA jedoch meist die Rolle der Nummer zwei hinter seinem Schweizer Landsmann Roman Bürki ein. Zu Beginn der ablaufenden Spielzeit hatte die Borussia mit dem zuletzt verletzten Gregor Kobel vom VfB Stuttgart einen neuen Stammtorwart verpflichtet. Weil Bürki in den Planungen des neuen Trainers Marco Rose keine Rolle mehr spielte, blieb Hitz die Nummer zwei. Er kam für Dortmund unter anderem in insgesamt 27 Bundesliga-Spielen und sieben Champions-League-Partien zum Einsatz und wurde mit dem Revierklub DFB-Pokalsieger 2021.