19. September 2021 / 15:28 Uhr

Perfekt: Türkei vermeldet Einigung mit U21-Trainer Stefan Kuntz – Vorstellung am Montag

Perfekt: Türkei vermeldet Einigung mit U21-Trainer Stefan Kuntz – Vorstellung am Montag

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
 Stefan Kuntz ist neuer Trainer der türkischen Nationalmannschaft.
Stefan Kuntz ist neuer Trainer der türkischen Nationalmannschaft. © IMAGO/Sven Simon (Montage)
Anzeige

Der türkische Verband hat die Nachfolge des freigestellten Nationaltrainers Senol Günes geklärt. U21-Coach Stefan Kuntz übernimmt die sportlichen Geschicke der türkischen Auswahl. Der Verband bestätigte die Einigung am Sonntag offiziell. Die Vorstellung soll am Montag stattfinden.

Nun ist es perfekt: Stefan Kuntz wird sein Amt als Coach der deutschen U21 niederlegen und den Trainer-Posten der türkischen Nationalmannschaft übernehmen. Dort tritt der 58-Jährige die Nachfolge von Senol Günes an, von dem sich die Türkei nach der 1:6-Pleite in der WM-Qualifikation gegen die Niederlande getrennt hatte. Der türkische Verband TFF bestätigte am Sonntag die Einigung. Die Vorstellung soll am Montag um 15 Uhr stattfinden. Die Zusammenarbeit soll laut Angaben der Bild auf drei Jahre ausgelegt sein.

Anzeige

Der Vertrag von Kuntz beim DFB lief zuvor noch bis 2023, der Verband hatte ihm jedoch am vergangenen Freitag eine Freigabe erteilt, sollte er sich mit der türkischen Nationalmannschaft einigen. Der Europameister von 1996 war einst als Profi in der Türkei aktiv. In der Saison 1995/96 lief er für Besiktas Istanbul auf.

Hinter dem Coach, der mit der U21 mit den EM-Titeln 2017 und 2021 und der Finalteilnahme 2019 große Erfolge feierte, liegen spannende Monate. Auf seinen zweiten U21-Titel bei der Europameisterschaft im Juni folgte im August das Vorrunden-Aus bei den Olympischen Spielen in Tokio. Die ersten Hürden in der EM-Qualifikation in San Marino (6:0) und mit dem anschließenden Auswärtsspiel in Lettland (3:1) hatte die Kuntz-Auswahl dann souverän genommen. Nun geht es für ihn mit der Türkei weiter. Dort muss der 58-Jährige um das direkte Ticket für die WM-Endrunde 2022 in Katar bangen. Nach sechs Spielen liegen die Türken mit zwei Zählern Rückstand auf die Spitze auf Platz drei. Die deutsche U21 braucht indes einen neuen Trainer. Laut Meikel Schönweitz, Cheftrainer der deutschen U-Nationalmannschaften, liegt bereits ein Plan B bereit.