08. Dezember 2020 / 10:20 Uhr

Offiziell: Union Berlin verlängert Vertrag mit Trainer Urs Fischer

Offiziell: Union Berlin verlängert Vertrag mit Trainer Urs Fischer

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Trainer Urs Fischer hat bei Union Berlin verlängert.
Trainer Urs Fischer hat bei Union Berlin verlängert. © imago images/Team 2
Anzeige

Der 1. FC Union Berlin stellt noch vor Weihnachten die Weichen für die Zukunft und stattet seinen Aufstiegstrainer Urs Fischer mit einem neuen Arbeitspapier aus.

Anzeige

Der 1. FC Union Berlin beschert seine Fans vorzeitig. Am Dienstagmorgen gab der Klub bekannt, den mit Trainer Urs Fischer (54) zum Saisonende auslaufenden Vertrag zu verlängern. Auch Co-Trainer Markus Hoffmann erhält ein neues Arbeitspapier. Über die Länge der neuen Verträge machten die Berliner keine Angaben. "Ich habe mich bei Union von Anfang an wohlgefühlt und tue das bis heute", wird Fischer in einer Vereinsmitteilung zitiert. Die gesamte Atmosphäre im Verein ermögliche ihm ruhiges und konzentriertes Arbeiten, "ich freue mich darauf, diese Arbeit noch länger hier fortzusetzen.“

Anzeige

Fischer hatte den Verein zur Saison 2018/19 übernommen und in seiner ersten Spielzeit direkt den Aufstieg mit Union in die Bundesliga geschafft. Insbesondere die beiden Relegationsspiele gegen den VfB Stuttgart (2:2/0:0) dürften den Union-Fans für immer im Gedächtnis bleiben, noch nie zuvor hatten die Eisernen den Sprung in die Bundesliga geschafft.

In Bildern: Die Trainer von Union Berlin seit 2004.

Von Frank Wormuth bis Urs Fischer: Die Trainer von Union Berlin der letzten 15 Jahre. Zur Galerie
Von Frank Wormuth bis Urs Fischer: Die Trainer von Union Berlin der letzten 15 Jahre. ©

Nach dem souveränen Klassenerhalt in der vergangenen Saison, als die Berliner beachtliche 41 Punkte sammelten, und dem guten Start in diese Runde ist die Verlängerung der logische Schritt. "Wir schätzen Urs Fischer als Menschen, der wunderbar zu Union passt und als hervorragenden Trainer, mit dem wir gerne länger zusammenarbeiten möchten", wird Unions Präsident Dirk Zingler in einer Vereinsmitteilung zitiert. Zingler freue sich, dass die Wertschätzung auf Gegenseitigkeit beruhe.

Manager Oliver Ruhnert, der ebenfalls zur Saison 2018/19 in die erste Reihe aufgerückt war, kommentierte: "Auf und neben dem Platz spielt er für uns eine enorm wichtige Rolle." Fischer stehe für akribische und erfolgreiche Arbeit, und das bereits seit über zwei Jahren, "da ist eine Verlängerung nur berechtigter Ausdruck unserer gegenseitigen Wertschätzung."


Union ist Fischers erste Station im Ausland. Zuvor war er mit dem FC Basel zweimal Schweizer Meister und einmal Pokalsieger geworden und durfte sich in der Champions League mit europäischen Spitzenclubs messen. Weitere Stationen Fischers waren der FC Thun und sein Heimatverein FC Zürich, für den er als Spieler zwischen 1983 und 2003 die meisten Einsätze absolviert hatte.