10. Februar 2022 / 09:28 Uhr

Offiziell: Würzburger Kickers beurlauben Trainer Schwarz – Santelli übernimmt bis Saisonende

Offiziell: Würzburger Kickers beurlauben Trainer Schwarz – Santelli übernimmt bis Saisonende

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Ralf Santelli (r.) übernimmt das Traineramt in Würzburg von Danny Schwarz 
Ralf Santelli (r.) übernimmt das Traineramt in Würzburg von Danny Schwarz  © IMAGO/foto2press (HJS)
Anzeige

Die Würzburger Kickers haben auf die anhaltende sportliche Krise reagiert und Trainer Danny Schwarz von seinen Aufgaben entbunden. Das bestätigte das Schlusslicht der 3. Liga am Donnerstag. Bis Saisonende übernimmt der bisherige Leiter des Leistungszentrums, Ralf Santelli, den Cheftrainer-Posten.

Die Würzburger Kickers haben sich von Trainer Danny Schwarz getrennt. Wie der Tabellenletzte der 3. Liga am Donnerstag mitteilte, übernimmt Nachwuchsleiter Ralf Santelli ab sofort das Training. Der 53-Jährige bleibt vorerst bis zum Saisonende Cheftrainer. Santelli sitzt im Heimspiel am Samstag (14 Uhr) gegen den MSV Duisburg erstmals auf der Bank.

Anzeige

"Wir bedanken uns sehr für das große Engagement, das Danny und Benny Schwarz für unseren Verein an den Tag gelegt haben. Leider ist es Ihnen in der Zeit nicht gelungen, dem Team die nötige Stabilität für den Kampf um den Klassenerhalt zu geben", erklärte der Vorstandsvorsitzende Christan Jäger in einer offiziellen Mitteilung. Der neue Coach Santelli sagte: "Wir müssen gegen Duisburg den Turnaround schaffen. Ich werde zusammen mit meinem Trainerteam alles versuchen, dass wir die Mannschaft zurück in die Erfolgsspur bekommen und das Selbstvertrauen wieder herstellen. Es ist noch alles machbar in der Liga und das stimmt mich weiterhin sehr zuversichtlich, dass wir die Kickers im Profigeschäft halten werden."

Die Würzburger sind seit elf Spielen sieglos. Danny Schwarz (46) war neun Jahre lang für den FC Bayern München im Nachwuchsbereich tätig gewesen. Mitte Oktober hatte er in Würzburg nach einem schlechten Saisonstart Coach Torsten Ziegner abgelöst. "Zunächst möchte ich Danny und Benny für die letzten Monate danken. Dieser Schritt war sicher nicht leicht für uns, aber wir hoffen mit dieser Entscheidung, dem Team einen letzten Impuls zu geben, damit die 3. Liga mit aller Macht gehalten wird. Der Verein hat oberste Priorität und das professionelle Fußballgeschäft muss in Würzburg unbedingt erhalten bleiben", sagte Sportdirektor Sebastian Neumann.