06. Januar 2020 / 14:42 Uhr

Ohne acht Akteure: RB Leipzig startet Vorbereitung auf die Rückrunde

Ohne acht Akteure: RB Leipzig startet Vorbereitung auf die Rückrunde

Thomas Fritz
Leipziger Volkszeitung
Yussuf Poulsen versucht den Ball an Ademola Lookman vorbeizulegen.
Yussuf Poulsen versucht den Ball an Ademola Lookman vorbeizulegen. © Christian Modla
Anzeige

Als letzter Bundesligist hat Herbstmeister RB Leipzig seine Profis nach den Weihnachtsferien zum Trainingsauftakt gebeten. Vor den Augen von rund 400 Fans scheuchte Trainer Julian Nagelsmann seine Spieler gut gelaunt über den Rasen. Nationalstürmer Timo Werner fehlte wegen einer Erkältung. 

Anzeige
Anzeige

Leipzig. Mit dicken Mützen, in Schals und Halstücher eingepackt und teilweise mit gesunder Urlaubsbräune flitzten die Profis von RB Leipzig am Montagvormittag über den Rasen im Trainingszentrum am Cottaweg, als Coach Julian Nagelsmann seine Spieler nach der Winterpause wieder in Empfang nahm. Als Erster und mit 45 Minuten Verspätung kam Nagelsmann selbst aus den Räumen der RB-Akademie am Cottaweg, als Zweiter folgte Torhüter Peter Gulacsi, wenige Minuten später schließlich der Rest der Mannschaft. Kinder standen am Absperrgitter und warteten mit Stiften und großen Augen auf Autogramme. Yussuf Poulsen, Lukas Klostermann und Emil Forsberg nahmen sich vor der Einheit ein paar Minuten Zeit für die kleinen und erwachsenen Fans, von denen rund 400 gekommen waren. Auf Nationalspieler Timo Werner und Stefan Ilsanker (beide Erkältung) mussten die Anhänger verzichten.

DURCHKLICKEN: Bilder vom Trainingsauftakt zur Rückrunde

Mit einer öffentlichen Trainingseinheit am 6. Januar 2020 ist Herbstmeister RB Leipzig in die Vorbereitung auf die Rückrunde gestartet. RB verzichtet auf ein Trainingslager, arbeitet ausschließlich am heimischen Cottaweg an der Form für den zweiten Teil der Bundesliga-Saison. Zur Galerie
Mit einer öffentlichen Trainingseinheit am 6. Januar 2020 ist Herbstmeister RB Leipzig in die Vorbereitung auf die Rückrunde gestartet. RB verzichtet auf ein Trainingslager, arbeitet ausschließlich am heimischen Cottaweg an der Form für den zweiten Teil der Bundesliga-Saison. © Christian Modla

Nicht dabei waren auch Marcelo Saracchi, der zu Galatasaray Istanbul ausgeliehen werden soll, Luan Candido sowie Matheus Cunha (brasilianische U23). Candido könnte zur brasilianischen Red-Bull-Filiale Bragantino wechseln, wie Sportdirektor Markus Krösche auf Nachfrage bestätigte. Die Langzeitverletzten Kevin Kampl, Willi Orban und Ibrahima Konaté fehlten am Montag ebenfalls.

Mehr zu RB

Kurzfristiger Test gegen Zweitligisten

Der Tabellenführer, der als letztes Bundesliga-Team in die Vorbereitung für die Rückrunde geht, verzichtet neben Paderborn als einer von nur zwei Erstligisten auf ein Wintertrainingslager, stattdessen stehen teils öffentliche Einheiten auf dem Trainingsgelände am Cottaweg im Kalender. Ein Vorteil für eingefleischte RB-Fans, die ihre Stars häufiger als sonst hautnah erleben können.

Trainingsauftakt 2020 🔴⚪️ 🎥 Live am Cottaweg

Gepostet von RB Leipzig am Montag, 6. Januar 2020

Am Samstag ist darüber hinaus ein Testspiel gegen einen namentlich bisher nicht bekannten Zweitligisten geplant, das aber unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfinden soll. Zum Auftakt der Rückrunde empfangen die Rasenballer dann am 18. Januar (18.30 Uhr) Aufsteiger Union Berlin in der Red-Bull-Arena. Das Hinspiel gewannen die Sachsen auch dank eines Tores und dreier Vorlagen von Marcel Sabitzer mit 4:0.

DURCHKLICKEN: Die Bilder zum Leipziger 4:0 bei Union Berlin

1. FC Union Berlin - RB Leipzig (0:4) Zur Galerie
1. FC Union Berlin - RB Leipzig (0:4) ©

Coach Julian Nagelsmann will bis dahin vor allem am Spiel mit dem Ball intensiv arbeiten und die Chancenverwertung nach Kontern deutlich verbessern, wie er verriet. Auch die Fans haben hohe Erwartungen und Wünsche. Einer übergab dem 32-Jährigen eine Art selbst gebastelte Meisterschale, verbunden mit dem Wunsch dieses Jahr deutscher Meister zu werden. "Ein schöner Vorsatz", sagte Nagelsmann.

Natürlich wollte Nagelsmann die Meisterschaft nicht versprechen, aber er sagte auch. „Wir wollen unter die ersten vier kommen – das impliziert auch den ersten Platz.“