02. April 2021 / 12:44 Uhr

Ohne Angelino und Halstenberg: RB Leipzigs Personal-Update vor dem Duell gegen die Bayern

Ohne Angelino und Halstenberg: RB Leipzigs Personal-Update vor dem Duell gegen die Bayern

Elena Boshkovska
Leipziger Volkszeitung
Fehlen im RB-Aufgebot: Marcel Halstenberg (l.) und Angelino.
Fehlen im RB-Aufgebot: Marcel Halstenberg (l.) und Angelino. © Matthias Hangst/Getty Images for NIKE/Christian Kaspar-Bartke/Getty Images
Anzeige

RB Leipzig muss gegen Bayern München ohne Angelino und Marcel Halstenberg antreten und hat zudem eine extrem kurze Vorbereitung vor dem Top-Duell. Eine erfreuliche Nachricht gibt es dennoch: Dayot Upamecano ist für das Spiel gegen seinen künftigen Arbeitgeber fit.

Anzeige

Leipzig. Ausgerechnet im Top-Duell gegen die Bayern (Samstag, 18.30 Uhr/Sky) muss RB Leipzig auf einige entscheidende Akteure verzichten. Marcel Halstenberg ist aufgrund seiner Corona-Quarantäne zum Zugucken verdammt. Angelino wird nicht rechtzeitig fit. Zum Glück steht Dayot Upamecano wieder zur Verfügung. Trainer Julian Nagelsmann ist dennoch optimistisch. Denn nicht nur sein Team hat Ausfälle zu verkraften. Auch dem Rekordmeister fehlen Spieler, allen voran Top-Torjäger Robert Lewandowski.

Anzeige

Nagelsmann würde sich über einen positiven Ausgang des Duells für seine Mannschaft freuen. „Wir haben die vergangenen drei Spiele zwar nicht verloren, aber leider auch nicht gewinnen können. Deshalb versuchen wir das morgen. Das wäre nicht nur sehr schön, sondern auch sehr lohnend für das Team. Die Mannschaft ist top-motiviert, alle sind heiß.“ Seine Jungs seien nach den Länderspielen alle wohlauf zurückgekehrt. „Demnach werden sie auch gegen Bayern gesund auf dem Platz stehen können.“

Mehr zu RB Leipzig

Dabei war die Vorbereitungszeit für Trainer und Team sehr kurz, denn die meisten RB-Profis trafen erst am Donnerstag wieder am Cottaweg ein. „Ich sehe heute viele Spieler das erste Mal. Wir haben mit die meisten Nationalspieler, da ist die Vorbereitung inhaltlich nicht wirklich prickelnd. Aber ich bin motiviert, habe das Training schon um 9.30 Uhr zusammengestellt, obwohl wir erst um 14.30 Uhr anfangen“, gab der Bullen-Coach bei der Pressekonferenz an Karfreitag Einblick in die Tagesplanung .

Nagelsmanns Personal-Update in der Übersicht:

Marcel Halstenberg: Für den Linksverteidiger gibt es keine Sonderregelung. Der 29-Jährige muss als Kontaktperson erster Kategorie 14 Tage lang in Quarantäne bleiben. Bei der deutschen Nationalmannschaft spielte er mit dem später positiv auf Corona getesteten Jonas Hofmann Backgammon und musste direkt am Folgetag wieder zurück nach Leipzig abreisen. „Wir hätten ihn gerne dabeigehabt, aber so sind die Regularien, und wir müssen das akzeptieren.“

Angelino: Der Spanier hat nach seiner Verletzung noch nicht mit der Mannschaft trainiert. Der Coach ist aber guter Dinge: „Er hat fleißig seine Reha gemacht, und es sieht alles ganz gut aus. Ich denke, dass er gegen Bremen wieder im Kader steht." Er werde zwar nicht für einen kompletten 90-minütigen Einsatz fit sein, „aber er kann sicherlich Belastungszeit im Spiel bekommen“, so der RB-Trainer.

Dayot Upamecano: Beim Abwehrriesen sieht die Situation gut aus: „Er hat die ganze Woche trainiert. Ende letzter Woche hat er seine Reha beendet. Im Training bewegt er sich gut. Vor allem in den letzten zwei Tagen hat er sehr stark trainiert“, freute sich der Bullen-Coach. Deshalb wird der Franzose auch gegen seinen baldigen Arbeitgeber zur Verfügung stehen.

Kevin Kampl: Der 30-Jährige hat beim 1:0-Sieg gegen Arminia Bielefeld seine fünfte gelbe Karte bekommen. Deshalb wird der Mittelfeldspieler, der zuletzt eine herausragende Leistung gezeigt hat, gegen den FC Bayern nicht antreten dürfen.

Konrad Laimer und Dominik Szoboszlai: Die beiden Langzeitverletzten haben bekanntlich das Training mit Ball wieder aufgenommen. An eine Rückkehr in den Spieltagskader ist aber noch nicht zu denken.