21. März 2021 / 07:24 Uhr

Ohne Satzverlust! Zverev holt mit Final-Sieg gegen Tsitsipas in Acapulco 14. Titel

Ohne Satzverlust! Zverev holt mit Final-Sieg gegen Tsitsipas in Acapulco 14. Titel

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Alexander Zverev holte in Acapulco seinen 14. Titel auf der Tour.
Alexander Zverev holte in Acapulco seinen 14. Titel auf der Tour. © IMAGO/Agencia EFE
Anzeige

Alexander Zverev feiert seinen 14. Karriere-Titel. Der deutsche Tennis-Profi setzte sich am Samstag (Ortszeit) im Finale des ATP-Turniers in Acapulco gegen den Griechen Stefanos Tsitsipas in zwei Sätzen durch. Damit blieb der Hamburger im gesamten Turnierverlauf ohne Satzverlust.

Anzeige

Alexander Zverev hat das Tennisturnier in Acapulco gewonnen. Der 23 Jahre alte Hamburger setzte sich im Endspiel am Samstag (Ortszeit) mit 6:4, 7:6 (7:3) gegen den an Nummer eins gesetzten Griechen Stefanos Tsitsipas durch. Für den 14. Finalsieg seiner Karriere auf der ATP-Tour benötigte Zverev zwei Stunden und 17 Minuten Spielzeit. Bei der mit 1,2 Millionen Dollar dotierten Hartplatz-Veranstaltung in Mexiko blieb der derzeit beste deutsche Tennisspieler in allen Partien ohne Satzverlust. Im Duell mit Tsitsipas war es für Zverev der zweite Sieg im siebten Match.

Anzeige

"Ich kam hierher und hatte ein Ziel, das habe ich erreicht", sagte Zverev nach seinem Erfolg. Dabei hatte er im Finale einen schlechten Start erwischt, lag nach einem Aufschlagverlust 1:4 im ersten Satz zurück. "Ich habe mich nicht wohl gefühlt auf dem Platz, dann habe ich mich zurückgekämpft", sagte Zverev, der sich auch über die Atmosphäre in der mit Zuschauern gefüllten Arena freute.

In der Vorschlussrunde hatte noch ein leichtes Erdbeben während des deutschen Duells von Zverev und Dominik Koepfer für Aufsehen gesorgt. Vom Einzug ins Endspiel des ATP-Turniers im mexikanischen Acapulco konnte das den Hamburger jedoch nicht abgehalten. Die deutsche Nummer eins setzte sich gegen seinen Landsmann nach hartem Kampf über 2:09 Stunden mit 6:4, 7:6 (7:5) durch und legte den Grundstein für seinen 14. Titel.

Tsitsipas gehörte vor dem Endspiel indes nicht zu Zverevs Lieblingsgegnern. In sechs Duellen setzte sich der Grieche zuvor fünfmal durch. Nur 2018 beim ersten Vergleich gewann Zverev im Halbfinale von Washington. Nun kam Sieg Nummer zwei hinzu.

Das nächste Ziel für Zverev ist nun das Mastersturnier in Miami. "Ich will jetzt erstmal fünf Minuten glücklich sein, dann beschäftige ich mich damit", sagte der Weltranglisten-Siebte. In Miami gehört Zverev nach den Absagen von Novak Djokovic, Rafael Nadal und Roger Federer zu den Top-Favoriten auf den Titel.