28. November 2016 / 14:10 Uhr

Ohne sie geht nichts: Ehrenamtspreise des Leipziger Fußballverbandes verliehen

Ohne sie geht nichts: Ehrenamtspreise des Leipziger Fußballverbandes verliehen

Antje Henselin-Rudolph
Leipziger Volkszeitung
Gruppenbild aller Preisträger 2016
Gruppenbild aller Preisträger 2016 © Dirk Knofe
Anzeige

Zu den Gratulanten gehörte auch Sportbürgermeister Heiko Rosenthal. (mit Fotos)

Anzeige
Anzeige

Leipzig. Uwe Ferl, aktuell Trainer der SG Taucha 99, brachte es am besten auf den Punkt. „Ich kann vor jedem einzelnen dieser Menschen nur meinen Hut ziehen. Da kann die Ehrerbietung gar nicht groß genug sein.“ Mit „diese Menschen“ meinte der ehemalige Mittelfeldspieler die Ehrenamtlichen, die Vereinsleben und Spielbetrieb im Fußball erst möglich machen. „Vor allem im Nachwuchsfußball wäre die bisherige Entwicklung ohne Leute, die täglich ihre Freizeit für unseren Sport opfern, nicht möglich.“

Dieser Haltung verleiht der Fußballverband der Stadt Leipzig (FVSL) alljährlich mit der Vergabe der Ehrenamtspreise offiziell Ausdruck. Am Freitagabend war es wieder soweit. Trainer, Vereins- und Verbandsverantwortliche erhielten aus den Händen von FVSL-Präsident Dirk Majetschak die Auszeichnung.

Zu den Gratulanten gehörte auch Sportbürgermeister Heiko Rosenthal. „Sie alle können stolz auf das sein, was sie erreicht haben“, lobte der Politiker, der die Gelegenheit nutzte, dem Verband 60 von der Kommune finanzierte fair gehandelte Bälle zu überreichen. Zudem gönnte Rosenthal den Anwesenden einen kurzen Blick auf die Planungen der Stadt in Sachen Infrastruktur. „Wir konnten im Sportprogramm 2024 ja mehr Geld für diesen Bereich einstellen.“ Genutzt werden soll dies unter anderem für den Bau weiterer Kunstrasenplätze. „Wir hoffen, spätestens bis 2024 über zehn solcher Plätze verfügen zu können. Zudem freuen wir uns, zeitnah mit den Infrastrukturmaßnahmen im Alfred-Kunze-Sportpark beginnen zu können.“

Rosenthal wollte es trotz des feierlichen Anlasses nicht bei ausschließlich positiven Themen bewenden lassen und richtete auch einige mahnende Worte an die Fußballgemeinde. „Das Derby, das in den vergangenen Wochen für so viel Aufmerksamkeit gesorgt hat, hat mich auch persönlich stark beschäftigt“, so der Politiker. „Ich war im Vorfeld mehr als einmal verleitet mich zu fragen, ob es eigentlich noch Aufgabe der öffentlichen Verwaltung ist, dieses Ausmaß an Sicherheitsmaßnahmen abzudecken. Ich bin ehrlich: Ich habe da ein anderes Verständnis von einem sportlich fairen Miteinander.“ Er persönlich empfinde es als sehr positiv, dass im Leipziger Fußball jeder seine Nische finde, „vom Premiumprodukt bis zur 3. Kreisklasse“. Dass das so ist, wird laut Rosenthal, wesentlich von den zahlreichen ehrenamtlich Engagierten garantiert. 

Die Ehrenamtspreise 2016 erhielten:

Patrick Bock (KSC 1864 Leipzig)

Horst Schnidler (SSV Kulkwitz)

Norman Braunschweig (VfB Zwenkau)

Jens Riedel (SG Olympia)

Remmo Ball (SG Olympia)

Christian Lohmeier (SV Lipsia Eutritzsch)

Steffen Baier (TSV Einheit Lindenthal)

Martin Hammel (BSG Chemie Leipzig)

Daniel Grönitz (SV Eintracht Süd)

Thomas Schleiff (TuS Leutzsch)

Klaus Handrick

Übrigens: Jeder Verein kann besonders engagierte Mitglieder für die Ehrung durch den FVSL vorschlagen.

Verleihung der Ehrenamtspreise 2016

Moderator Norman Landgraf, Perry Bräutigam und Preisträger Martin Hammel (v.l.n.r.) Zur Galerie
Moderator Norman Landgraf, Perry Bräutigam und Preisträger Martin Hammel (v.l.n.r.) © Dirk Knofe
Anzeige
Mitmachen: #GABFAF-Adventskalender

Bundesliga-Tickets, Fußballschuhe, signierte Trikots und vieles mehr: Trage Dich hier ein und gewinne einen der 24 Preise. (mehr Infos)




Klicke hier Weiter und dann auf der nächsten Seite Absenden - und Du hast die Chance auf jeden der 24 Preise.

ANZEIGE: 50% auf alle JAKO Artikel! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN