18. März 2019 / 15:08 Uhr

Ohne Torjäger Jan Kibbieß: Nullnummer für Eintracht Falkensee (mit Galerie)

Ohne Torjäger Jan Kibbieß: Nullnummer für Eintracht Falkensee (mit Galerie)

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Tony Beyer (r.) zieht an Paul Langleist vorbei in den Strafraum.
Tony Beyer (r.) zieht an Paul Langleist vorbei in den Strafraum. © Benjamin Feller
Anzeige

Kreisoberliga Havelland: Der 19. Spieltag in der Zusammenfassung.

Anzeige

RSV Eintracht 1949 II – Eintracht Falkensee 0:0. Tore: Fehlanzeige. Zuschauer: 15. Nach der 2:4-Hinspielniederlage konnte der Spitzenreiter aus Falkensee – der auf seinen gelbgesperrten Torjäger Jan Kibbieß verzichten musste – auch das zweite Duell mit der RSV-Reserve nicht für sich entscheiden und liegt jetzt nur noch einen Zähler vor dem Tabellenzweiten aus Dallgow.

Anzeige

Kurz vor dem Ende der Partie hatte die personell arg gebeutelte RSV-Reserve bei einem Lattenschuss von Ercan Ersen aus rund 25 Metern das nötige Quäntchen Glück auf ihrer Seite. „In Anbetracht der Personalprobleme bin ich mit dem Auftritt meiner Jungs sehr zufrieden“, sagte RSV-Coach Maik Pechstein. Bei den Gästen mussten Neils Jensch (Fußverletzung) und Cobey Degen (Zeigefinger ausgekugelt und gebrochen) verletzt ausgewechselt werden.

In Bildern: Die Stahnsdorfer knöpften dem Ligaprimus am 19. Spieltag der Kreisoberliga einen Punkt ab.

Daniel Kühnel (l.) und Michel Henschel im Duell um den Ball. Zur Galerie
Daniel Kühnel (l.) und Michel Henschel im Duell um den Ball. © Benjamin Feller

SV Alemania 49 Fohrde – SV Dallgow 47 0:3 (0:2). Tore: 0:1 Patrick Kossmann (10.), 0:2 Nils Pinkert (20.), 0:3 Steven Boley (85.). Zuschauer: 25. Die Freude über den vierten Dallgower Sieg der Rückrunde wurde von der schweren Verletzung von Julian Bissantz getrübt. Der Kicker mit der Rückennummer fünf zog sich bei einem Zusammenprall mit einem Gegenspieler einen mehrfachen Jochbeinbruch zu und musste ins Krankenhaus gebracht werden.

Aus sportlicher Sicht sprach Uwe Timmel aus der Dallgower Abteilungsleitung von einem verdienten Sieg der Gäste, die nach 20 Minuten bereits mit 2:0 in Führung lagen. „Vor der Halbzeit sind wir in den Defensive dann etwas geschwommen und hatten Glück, dass unser Torhüter Alexander Thoms ganz starke Paraden zeigte. Nach dem Seitenwechsel haben wir das Spiel dann wieder besser in den Griff bekommen“, so Timmel, der ein Extralob an Angreifer Steven Boley verteilte, der nach 85 Minuten zum 3:0 traf.


SV Ruhlsdorf – Blau-Gelb Falkensee 0:4 (0:1). Tore: 0:1 Benjamin Baur (9.), 0:2 Lukas Schmidt (69.), 0:3 Benjamin Baur (75., Strafstoßtor), 0:4 Benjamin Baur (87.). Zuschauer: 15. Ein ungefährdeter Erfolg des Tabellendritten beim Schlusslicht. „Wir hatten mehr Gegenwehr erwartet“, sagte Blau-Gelb-Trainer Thomas Achterberg. „Der Gegner hatte in den 90 Minuten einen Torschuss.“ Mann des Tages war sein Kapitän Benjamin Baur, dem gleich drei Treffer gelangen.

mannschaft des tages havelland
Die Mannschaft des Tages der Kreisoberliga Havelland. © SPORTBUZZER-Grafik

Juventas Crew Alpha – SG Eintracht Friesack 0:1 (0:1). Tor: Sharo Aziz Habib (24.). Zuschauer: 35. Knapp mit 1:0 aber überaus verdient siegte die Friesacker Eintracht bei Juventas Crew Alpha. Die Gäste standen in der Defensive sicher und ließen im ganzen Spiel nur zwei echte Torchancen der Hausherren zu. In der Offensive sündigten die Fliederstädter allerdings mit ihren Möglichkeiten, was die Partie bis zum Schlusspfiff spannend machte.

Eintracht-Torjäger Sharo Habib erzielte Mitte der ersten Halbzeit das einzige Tor des Tages. Mit weiteren klaren Torchancen scheiterten die Offensivkräfte der Eintracht am guten Keeper der Gastgeber, Falko Dahms, oder am eigenen Unvermögen. Juventas war bis zum Schlusspfiff um den Ausgleich bemüht, konnte die Friesacker Defensive allerdings nur selten in Verlegenheit bringen. „Friesack war von der ersten Minute an einfach griffiger und wir haben jegliche Durchschlagskraft vermissen lassen“, befand Alpha-Trainer Ralf Baierl.

Mehr Fußball aus Brandenburg

Fortuna Babelsberg II – SV Germania 90 Berge 2:3 (1:0). Tore: Miralem Hadzic (10., Strafstoßtor), 1:1 Florian Krusemark (47.), 1:2, 1:3 Yunus Cakmak (65., 82.), 2:3 Alexander Galke (85.). Zuschauer: 61. Miralem Hadzic brachte die mit Justus Kautz, Andreas Plaue und Paul Lubner aus dem Landesliga-Kader verstärkten Gastgeber nach einem fragwürdigen Elfmeter in Führung, ehe Yunus Cakmak auf der anderen Seite einen Strafstoß über den Kasten setzte. „In Hälfte eins haben wir es verpasst, die Führung auszubauen“, meinte Fortuna-Coach Maik Troschinski. Sein Gegenüber Daniel Kuhnt sprach von einer starken zweiten Halbzeit seines Teams, das den Sieg nach dem Anschlusstreffer durch Alexander Galke per direktem Freistoß sicher ins Ziel brachte.

SG Blau-Weiß Beelitz – SG Saarmund 1:0 (1:0). Tor: Benedikt Nähring (26.). Zuschauer: 75. Beide Trainer waren sich am Ende einig, dass der Sieg der Gastgeber vollkommen in Ordnung ging. „Wir waren giftiger und wollten diesen Erfolg einfach mehr als der Gegner, der sich am Ende über eine höhere Niederlage nicht hätte beschweren dürfen“, befand Blau-Weiß-Coach André Kather. „Wir haben nur zwischen der 50. und 70. Minute etwas nachgelassen, es ansonsten aber verpasst, die sich bietenden Kontermöglichkeiten besser auszuspielen.“

Die Saarmunder hatten in der ersten Halbzeit Pech, als sie noch vor der Gastgeber-Führung durch Benedikt Nähring (26.) nur den Außenpfosten trafen. In Durchgang zwei hätte sich Beelitz zudem nicht darüber beschweren dürfen, wenn Schiedsrichter Marc Kreissl nach einem Zusammenprall zwischen SGB-Keeper Andreas Witte und Edwin Dresler auf Elfmeter entschieden hätte. „Aber wenn man sich ansonsten in der zweiten Halbzeit keine klare Torchance erarbeitet, braucht man sich darüber nicht aufzuregen“, erklärte SGS-Coach Christian Feller.

24 starke Fußballpreise aus dem #GABFAF-Adventskalender gewinnen! Mitmachen: gabfaf.de/advent

SV Roskow – FC Stahl Brandenburg II abgesagt.

Die besten Torschützen

Jan Kibbieß (Eintracht Falkensee) 20
Benjamin Baur (Blau‐Gelb Falkensee) 16
Nils Pinkert (SV Dallgow 47) 13
Sharo Aziz Habib (Eintracht Friesack) 11
Benedikt Nähring (Blau‐Weiß Beelitz) 11
Yavuz Cakmak (Blau‐Gelb Falkensee) 10
Rico Schilling (Empor Schenkenberg) 10
Yunus Cakmak (Germania Berge) 9
Fabian Fritsch (Eintracht Falkensee) 8
Stefan Trebes (Juventas Crew Alpha) 8
Simon Kostian (Blau‐Gelb Falkensee) 8
Chris Mahnke (Empor Schenkenberg) 7
Stefan Roggenbuck (Juventas Crew Alpha) 7