21. Mai 2019 / 16:03 Uhr

Irres Interview von Formel-1-Legende Niki Lauda: Als er eine Reporterin mit „seinem“ Ohr erschreckte

Irres Interview von Formel-1-Legende Niki Lauda: Als er eine Reporterin mit „seinem“ Ohr erschreckte

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Niki Lauda in einem seiner zahlreichen TV-Interviews. Im Jahr 2013 hatte er vor einem Dreh für eine amerikanische Morningshow einen Clown gefrühstückt – und die Moderatorin damit gänzlich schockiert.
Niki Lauda in einem seiner zahlreichen TV-Interviews. Im Jahr 2013 hatte er vor einem Dreh für eine amerikanische Morningshow einen Clown gefrühstückt – und die Moderatorin damit gänzlich schockiert. © imago sportfotodienst
Anzeige

Seinen Humor ließ Niki Lauda nur selten aufblitzen. Doch in einem Interview in seiner Karriere hat der Ex-Rennfahrer, der am Montag im Alter von 70 Jahren verstorben ist, eine Reporterin ganz besonders auf die Schippe genommen – als er angeblich sein Ohr wiederfand.

Anzeige
Anzeige

Die Erinnerung an dieses Interview hat Niki Lauda wohl stets auf Lager gehabt, wenn er Jahrzehnte später auf seinen tragischen Unfall am Nürburgring im Jahr 1976 angesprochen wurde. Die Formel-1-Legende, deren Tod am Montag im Alter von 70 Jahren die gesamte Sportwelt erschüttert hat, war nur selten so richtig humorvoll zu sehen. Doch 2013 hatte sich der Österreicher etwas Besonderes ausgedacht, um eine Reporterin auflaufen zu lassen.

Zum Tod von Niki Lauda: Die Bilder seines Lebens

Die Bilder der beeindruckenden Karriere von Formel-1-Legende Niki Lauda. Zur Galerie
Die Bilder der beeindruckenden Karriere von Formel-1-Legende Niki Lauda. ©
Anzeige

Lauda nahm ein Kipferl als sein Ohr

Lauda erzählte kurz nach dem irren Interview im SZ Magazin darüber. Gemeinsam mit Daniel Brühl, der den dreifachen Weltmeister im Film „Rush“ gespielt hatte, plauderte er genüsslich über dieses Ereignis. Stattgefunden hatte es bei einem Dreh für eine US-amerikanische Morningshow. Das Opfer des Scherzes war eine blonde Moderatorin des Senders. „Die hatten sich alle gesagt: ‚Ui, der wird sicher weinen, das wird ein ganz großer emotionaler Moment!“, erzählte Lauda.

Und die Rennlegende plante etwas ganz Kurioses. „Ich hab mir aber vom Hotelbuffet ein Kipferl mitgenommen und das vorher ins Gras gelegt. Die fängt an: ‚Mister Lauda, how is it to be here…‘ Sag ich: ‚Just a moment!‘, und geh ein paar Schritte ins Gras. Fragt sie: ‚What are you doing?‘ Sag ich: ‚Oh look, here’s my ear!‘“, sagte Lauda.

Mehr zum Tod von Niki Lauda

Lauda: „Die war fertig“

Das Gebäckstück musste einem menschlichen Ohr so ähnlich gesehen haben, dass die US-Moderatorin völlig schockiert war. „Die war fertig. Die hat die Fassung verloren“, sagte Lauda, der diesen Moment sicherlich ausgekostet hat. „Die mussten alles noch mal drehen.“

ANZEIGE: 50% auf dein Spieler-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus aller Welt