22. April 2021 / 14:37 Uhr

Olaf Goldmann hört bei den Kickers Vahrenheide auf - Salim Mutlu übernimmt als Cheftrainer

Olaf Goldmann hört bei den Kickers Vahrenheide auf - Salim Mutlu übernimmt als Cheftrainer

Moritz Speer
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Olaf Goldmann (links) legt sein Amt als Trainer der Kickers nieder, sein Nachfolger ist Salim Mutlu (oben rechts).
Olaf Goldmann (links) legt sein Amt als Trainer der Kickers nieder, sein Nachfolger ist Salim Mutlu (oben rechts). © Paul Berten / privat
Anzeige

Der SV Kickers Vahrenheide war auf Aufstiegskurs - dann wurde die Saison unterbrochen und schließlich annulliert. Nun der nächste Dämpfer für das Team aus der 1. Kreisklasse: Trainer Olaf Goldmann hört auf. Ein in der Gegend bestens bekannter Nachfolger ist allerdings schon gefunden.

Anzeige

Überraschung beim SV Kickers Vahrenheide: Olaf Goldmann, der im Sommer 2019 den Trainerjob übernahm und mittelfristig den Aufstieg in die Kreisliga schaffen wollte, legt sein Amt zum 30.06.2021 nieder. Das bestätigte Sascha Schneider, Vorsitzender des Vereins und Manager der 1. Herren, auf Anfrage des SPORTBUZZER.

Anzeige

In der Saison 2020/21, die inzwischen annulliert wurde (Auf- und Absteiger gibt es nicht), waren die Kickers sportlich überaus erfolgreich unterwegs. In acht Partien sammelten sie satte 19 Punkte, standen an der Tabellenspitze und waren auf besten Wege, ihre Ziele zu erreichen. Dann folgte die bittere Entscheidung des NFV, die Vahrenheide eine weitere Spielzeit in der 1. Kreisklasse bescheren wird.

Mehr zum Amateurfußball in der Region Hannover

Annullierung für Schneider "ein Schlag ins Gesicht"

Eine Quotientenregel, die es in der ebenfalls abgebrochenen Saison 2019/20 noch gab, wurde dieses Mal nicht angewendet - sehr zum Ärger von Goldmann und Schneider. Der Coach verlor daraufhin seine Lust am Trainerjob und informierte Schneider darüber, aufhören zu wollen. "Olaf hat mir mitgeteilt, dass er nicht mehr motiviert ist", erklärt der Manager der 1. Herren und führt aus: "Wir hatten ein intensives Gespräch und ich habe noch versucht, ihn zu überreden. Es hat leider nicht geholfen. Wir können uns bei Olaf Goldmann für die vergangenen zwei Jahre nur bedanken und wünschen ihm für die Zukunft alles Gute."

Trotz aller Enttäuschung brachte Schneider allerdings auch Verständnis für den scheidenden Trainer auf, schließlich sei die Annullierung der Saison auch für ihn ein "Schlag ins Gesicht" gewesen. Der Trainer ist weg, der Aufstieg Corona-bedingt futsch - und nun? Schneider berappelte sich schnell und begab sich auf die Suche nach einem neuen Coach. Es muss ja weitergehen.

Salim Mutlu und Peter Lieder überzeugen

"Ich habe dann einige Gespräche mit potentiellen Kandidaten geführt", sagt Schneider. "Schließlich habe ich mich für Salim Mutlu als Chef- und Peter Lieder als Co-Trainer entschieden. Da hatte ich einfach das beste Gefühl." Mutlu, der bereits als Coach für Fortuna Sachsenross, Polizei-SV Hannover und den HSC gearbeitet hat, kommt aus der Gegend und hat einige Spieler des aktuellen Kaders der Kickers bereits in der Jugend trainiert.

Mit seinem künftigen Co-Trainer Peter Lieder hat Mutlu schon in Sachsenross und bei Polizei Hannover zusammengearbeitet, beide kennen und schätzen sich also schon lange. Nun startet das Duo mit großer Lust und viel Elan in ein neues Abenteuer bei den Kickers Vahrenheide. "Nach dem Gespräch mit Sascha Schneider haben wir schnell gemerkt, dass das passt", erklärt Mutlu, der sich sehr darüber freut, einige seiner ehemaligen Schützlinge wiederzusehen.

Die Bilder der Saison 2020/21 in Hannovers Amateurfußball

Levestes Sascha Romaus überwindet Kirchdorfs Schlussmann Jens Trampenau und trifft zum vermeintlichen 1:1-Ausgleich. Zur Galerie
Levestes Sascha Romaus überwindet Kirchdorfs Schlussmann Jens Trampenau und trifft zum vermeintlichen 1:1-Ausgleich. ©

Maurice Goldmann und Mathias Steinert gehen

Zusammen mit Manager Schneider bastelt das neue Trainerteam schon am Kader für die nächste Saison, Gespräche mit möglichen Neuzugängen wurden bereits geführt. Wirklich spruchreif ist allerdings noch nichts. Der aktuelle Kader bleibt größtenteils zusammen, lediglich Maurice Goldmann und Mathias Steinert werden den Verein verlassen.

Es spricht also nichts dagegen, dass die Kickers auch in der kommenden Spielzeit wieder ganz oben mitspielen können. Vom Aufstieg will Neu-Trainer Salim Mutlu allerdings noch nicht sprechen: "Wir wollen schon den oberen Bereich anpeilen, im Fußball weiß man aber nie so genau, was passiert." Es gehe aber vor allem darum, dass "die Jungs Spaß an ihrem Hobby haben und guten Fußball spielen".