04. September 2020 / 16:33 Uhr

Oldenburg SV und TSV Pansdorf greifen im Kreispokal an

Oldenburg SV und TSV Pansdorf greifen im Kreispokal an

Finn Hofmann
Lübecker Nachrichten
Die Oldenburger Mats Jonathan Klüver (l.) und Moritz Haye gastieren am Samstag auf Fehmarn.
Die Oldenburger Mats Jonathan Klüver (l.) und Moritz Haye gastieren am Samstag auf Fehmarn. © Agentur 54°
Anzeige

Albrecht-Elf gastiert bei Kreisklasse-C-Klub - Pansdorf ohne elf Mann in Putlosauf der Hut

Die Ostholsteiner Oberligisten Oldenburger SV und TSV Pansdorf müssen am Samstag in der 1. Runde des Kreispokals ran. Pansdorf muss in Putlos (Kreisklasse A), Oldenburg in Westfehmarn (Kreisklasse C) ran.

Anzeige

"Gegner mit dem nötigen Respekt begegnen"

Eine Woche nach dem verlorenen Kreispokalfinale gegen Eutin 08 (1:4) geht es für den TSV Pansdorf gleich mit der 1. Runde des Kreispokals 20/21 weiter. Die Elf von Coach Helge Thomsen muss zur SpVgg Putlos, der in der Kreisklasse A beheimatet ist. Vier Klassen tiefer also als der Oberliga-Aufsteiger vom Techauer Weg. „Gerade im Pokal gegen einen unterklassigen Gegner ist es enorm wichtig, jeden Gegner mit dem nötigen Respekt zu begegnen“, weiß Thomsen.

Mehr News aus dem Kreis Ostholstein

Elf Spieler des TSV stehen nicht zur Verfügung: Basse, Hahn, Knetsch, Krampe, Kunert, Maghon, Schramm, Schult, Sinn und Themer fehlen verletzt. Gerlach muss aus beruflichen Gründen passen. „Wir fahren nach Putlos und wollen in die nächste Pokalrunde einziehen. Es sind noch zwei Wochen bis zum Saisonauftakt. Die Jungs arbeiten gut im Training und in Putlos bietet sich nun die nächste Möglichkeit, sich unter Wettkampfbedingungen zu zeigen“, fordert Thomsen eine engagierte Leistung seiner Mannen. Anpfiff ist um 16 Uhr – Zuschauer sind zugelassen.

OSV auf Fehmarn haushoher Favorit

Für den Oldenburger SV geht es über die Ostsee auf die Insel Fehmarn. Der dortige TSV spielt in der Kreisklasse C, belegte letzte Saison den zweiten Platz. Hier sind es sogar sechs Ligen Unterschied zum Oberligisten Oldenburger SV. Trainer Florian Albrecht warnt dennoch: „Wir müssen seriös und vernünftig zu Werke gehen. Man hat gesehen, dass man sich sonst auch schwertun kann. Aber dann wird sich auch die Qualität durchsetzen“, ist er sicher.

Reserven am Samstag im Test

Nicht mit von der Partie sind Frederik Kaps (der mit seiner U19 von Holstein Kiel ein Turnier am Schauenburger Platz spielt), Julian Brauer (krank), Marcel Schröder (dienstlich), Chris Bita (verletzt) sind nicht mit von der Partie. Und weil die 2. Herren des OSV am Samstag bei der Reserve des TSV Pansdorf antritt, wird Albrecht einigen Spielern des Liga-Kaders auch dort 90 Minuten Spielpraxis ermöglichen. Anpfiff ist um 16.30 Uhr.