21. Juni 2019 / 17:06 Uhr

Oldenburger SV präsentiert vier neue Spieler für den Oberliga-Kader

Oldenburger SV präsentiert vier neue Spieler für den Oberliga-Kader

Hendrik König
Lübecker Nachrichten
Jendrik Müller (rechts) kehrt zum Oldenburger SV zurück
Jendrik Müller (rechts) kehrt zum Oldenburger SV zurück © John Luca Garve
Anzeige

Die Elf vom Schauenburger Platz wird unter anderem von einem Rückkehrer ergänzt.

Anzeige

Am 01. Juli trifft sich die Mannschaft von Oberliga-Aufsteiger Oldenburger SV erstmalig unter der Leitung vom neuen Trainer Florian Albrecht zum ersten Aufgalopp auf dem heimischen Schauenburger Platz. Auch personell tut sich bei den Ostholsteinern einiges. Dies war auch nötig, denn mit Lars Brunner (Heikendorfer SV), Björn Wölk (Karriereende) und Rico Bork (zurück zu Eintracht Norderstedt) haben drei Akteure den OSV zum Sommer verlassen. Der Klub präsentiert mit Moritz Haye, Tom Schmidt (beide eigene U19), Jendrik Müller (TSV Lütjenburg) und Timo Lippmann (SV Neukirchen) jetzt vier Neuzugänge auf einen Schlag.

Anzeige

Haye: ein torgefährlicher Zehner

Moritz Haye, ein 18-jähriger Mittelfeldmann, kam im Juli 2018 aus der Jugendabteilung von Eutin 08 zum OSV. Der gebürtige Fehmaraner lief, wie auch Tom Schmidt, in der A-Jugend-Landesliga unter Trainer Kevin Wölk, der also nun auch Teamkollege der beiden Nachwuchskicker ist, auf. Haye gelangen in der Saison, die die OSV-Sprösslinge auf Rang Zehn abschlossen und somit den Klassenerhalt knapp erreichten, acht Treffer.

Müller nach nur sechs Monaten wieder in Oldenburg

Mit Jendrik Müller kehrt ein Spieler zu den Blau-Weißen zurück, der lediglich ein halbes Jahr fort war. Er kickte in der Rückrunde für Kreisligist TSV Lütjenburg, war dort aber mit seiner Position unzufrieden. Coach Florian Albrecht: "Jendrik hat schon im Jugendbereich für uns gespielt. Er ist dann zur Halbserie nach Lütjenburg gegangen, da er nach seiner Ansicht bei uns zu wenige Spielanteile hatte. Nach dem Trainerwechsel kam der Kontakt mit ihm dann wieder zustande, als ich auf ihn zugekommen bin. Er spielt am Liebsten als "Sechser". Sechs Mal stand der 21-Jährige in der Oberliga für Oldenburg auf dem Rasen, 32 Einsätze stehen für ihn in der Landesliga zubuche.



Jugendtrainer Lippmann greift neu an

Der Vierte im Bunde, Timo Lippmann, lief auch zuletzt für einen Kreisliga-Vertreter auf und zwar für den SV Neukirchen, der seine Ligamannschaft im Laufe der Saison vom Spielbetrieb zurückgezogen hatte. Albrecht über den 22-Jährigen: "Timo ist Jugendtrainer bei uns und hat auch seine ersten Herrenjahre hier als Spieler verbracht. Nun möchte er den Sprung noch einmal wagen und neu angreifen. Er ist defensiv variabel auf allen Positionen einsetzbar. Sowohl Timo als auch Jendrik sind für die Breite des Kaders enorm wichtig."

Veränderungen auch im Trainerteam

Nicht nur im Spielerkader des Neu-Oberligisten gibt es einige Veränderungen, auch im Trainerstab tut sich etwas. Nachdem bekannt wurde, dass Andreas Brunner seinen Posten als Cheftrainer in der Spielzeit 2019/2020 abgeben wird war schnell klar, dass "Ebbe" Albrecht in diese Rolle schlüpfen wird. Als neuer Co-Trainer konnte Björn Koch vom SV Neukirchen gewonnen werden, der von Philipp "Blubber" Nielsen unterstützt wird. Marcel Heisler bekleidet weiterhin den Job des Torwarttrainers. Vom Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) sicherte sich der OSV die Dienste eines Spezialisten, der die Truppe konditionell auf ein noch besseres Level bringen soll: Athletiktrainer Dirk Lange. "Er wird die Jungs in Sachen Ausdauer und Stabilisation sicher noch einmal auf eine ganz andere Stufe bringen." Jan Hendrik Voss und Matthias Böhme fungieren als Betreuer.

Mehr News aus dem Kreis Ostholstein

Diese Kicker aus dem LN-Gebiet zeigten sich in der abgelaufenen Spielzeit besonders kaltschnäuzig vor dem gegnerischen Kasten.

Platz 1: Torge Brötzmann (TuS Tensfeld, 57 Tore in 24 Spielen): Die Tensfelder werden in der neuen Saison nach einjähriger Abstinenz wieder in der Kreisliga kicken, sind mit großem Vorsprung Meister geworden und genießen jetzt die Sommerpause. Zum Saisonabschluss beim 5:1 über den TS Einfeld II zeigte Brötzmann mit drei Toren noch einmal seine Fähigkeiten vor dem Tor. Torquote: 2,38 Zur Galerie
Platz 1: Torge Brötzmann (TuS Tensfeld, 57 Tore in 24 Spielen): Die Tensfelder werden in der neuen Saison nach einjähriger Abstinenz wieder in der Kreisliga kicken, sind mit großem Vorsprung Meister geworden und genießen jetzt die Sommerpause. Zum Saisonabschluss beim 5:1 über den TS Einfeld II zeigte Brötzmann mit drei Toren noch einmal seine Fähigkeiten vor dem Tor. Torquote: 2,38 ©

Alle weiteren Transfers der Oberliga Schleswig-Holstein findet ihr HIER in der Übersicht.

Tipp: Die komplette SPORTBUZZER-Berichterstattung zur EM 2021 findest Du auch in der superschnellen EM-App von Toralarm. Und folge gerne @sportbuzzer auf Instagram!