02. Mai 2020 / 16:43 Uhr

Oldenburger SV: Wechsel-Wirrwarr beendet! Chris Bita hat sich entschieden

Oldenburger SV: Wechsel-Wirrwarr beendet! Chris Bita hat sich entschieden

Volker A. Giering
Lübecker Nachrichten
Christian Bita Matomina kommt nach 2014 und 2016 bereits zum dritten Mal zum Oldenburger SV.
Christian Bita Matomina kommt nach 2014 und 2016 bereits zum dritten Mal zum Oldenburger SV. © Agentur 54°
Anzeige

Er ist bereits der siebte Neuzugang der Oldenburger. Wie entscheiden sich Kevin Wölk und Danny Cornelius?

Das Wechsel-Wirrwarr um Chris Bita ist beendet. Der Defensivspieler von Landesligist Grün-Weiß Siebenbäumen hat sich für eine Rückkehr zu Oberligist Oldenburger SV entschieden, wie der 24-Jährige dem LN-Sportbuzzer mitteilte.

Anzeige

"Ich bin dem Klub für alles dankbar"

Bita spielte bereits von 2013 bis 2014 und 2016 bis 2018 am Schauenburger Platz und freut sich auf das Wiedersehen mit vielen alten Bekannten. „Ausschlaggebend war, dass der Trainer auf mich baut und mit mir aktiv plant. Zudem waren die Gespräche sehr gut“, erzählte er. In Siebenbäumen hatte man zuletzt mit ihm schon gar nicht mehr geplant. „Ich bin dem Klub für alles dankbar“, betonte Bita, der die letzten zwei Jahre das Grün-Weiße Trikot trug.

Meh vom Oldenburger SV

Oldenburger SV stellt sich breit auf

Auch OSV-Trainer Florian „Ebbe“ Albrecht bestätigte den Wechsel. „Wir haben immer gesagt, dass wir uns in der kommenden Saison breiter aufstellen wollen. Chris kennt das Umfeld bei uns und bekommt die Chance wie jeder andere Spieler auch.“ Bita ist bereits der siebte Neuzugang bei den Ostholsteinern. Zuvor wurden bereits die Transfers von Moritz und Christian Matzen (beide SG Neustand), Lion Glosch, Moritz Achtenberg (beide Eutin 08) sowie der Rückkehrer Lars Brunner (Heikendorfer SV) und Dennis Kowski (Rot-Schwarz Kiel) bekannt.

Anzeige

Kevin Hübner auch zum OSV?

Zuletzt kamen Gerüchte auf, dass auch der ehemalige Eutiner Publikumsliebling Kevin Hübner (spielte dort zuletzt in der Kreisliga-Mannschaft) nach Oldenburg wechseln könnte. „Von diesem Gerücht habe ich auch gehört“, meinte Albrecht auf Nachfrage. „Fest steht jedoch, dass keiner von uns mit ihm gesprochen hat. Einzig im Dezember hatte ich lose mal mit ihm am Rande des Hallenmasters in Oldenburg gesprochen.“

Saison 20/21: Die Sommertransferhighlights aus der LN-Region im Überblick.

Bisher für den Wiener Zweitligisten Floridsdorf am Ball, jetzt für den VfB Lübeck: Osarenren Okungbowa (M.). Zur Galerie
Bisher für den Wiener Zweitligisten Floridsdorf am Ball, jetzt für den VfB Lübeck: Osarenren Okungbowa (M.). ©

Fragezeichen hinter Kevin Wölk und Danny Cornelius

Die Oldenburger sind schon sehr weit in der Kaderplanung. Einzig offen sind weiter Kapitän Kevin Wölk und Danny Cornelius, bei dem zuletzt offen war, ob er aufhört oder doch als Stand-by-Fußballer an Bord bleibt. „Bei Kevin soll jetzt ein Gespräch mit Andy (Ligaobmann Andreas Brunner, die Red.) stattfinden. Ich hoffe, dass wird zeitnah erledigt und wir uns einigen können“, sagte Albrecht. Auch mit Cornelius, der zunehmend als Spielerberater und Scout gefragt ist, soll nochmal gesprochen werden. „Auch bei ihm hoffe ich auf eine Einigung. Beide Spieler können uns mit ihrer Erfahrung weiterhelfen. Ich habe immer gesagt, dass ich mit dem jetzigen Kader gern weiterarbeiten würde.“