23. April 2021 / 10:34 Uhr

Ole Jacobsen will “erfrischenden Fußball“ spielen lassen

Ole Jacobsen will “erfrischenden Fußball“ spielen lassen

Michael Felke
Kieler Nachrichten
Mit seinen 34 Jahren ist er einer der wenigen Routiniers im Kader der TSG Concordia Schönkirchen: Michael Zepka.
Mit seinen 34 Jahren ist er einer der wenigen Routiniers im Kader der TSG Concordia Schönkirchen: Michael Zepka. © Uwe Paesler
Anzeige

Die TSG Concordia Schönkirchen setzt auf die Jugend. Der Verbandsligist begrüßt elf neue Spieler, von denen neun aus der eigenen A-Jugend kommen. Außerdem stößt Lucas Senger von der Altenholzer A-Jugend zum Ostuferclub. Der älteste Neuzugang ist der 20-jährige Melih Cerrah, der zuletzt beim TSV Klausdorf spielte.

„Wir werden eine sehr junge Mannschaft haben, in der ein Großteil der Spieler zwischen 18 und 21 Jahren alt ist. Unser Ziel ist es offensiv zu spielen und den Ball zu jagen. Wir wollen uns die Punkte nicht ermauern. Der Spaß am Fußball und die Attraktivität des Spiels sollen im Vordergrund stehen“, erklärt Neu-Trainer Ole Jacobsen, der das Team in der kommenden Saison trainieren wird und mit „erfrischendem Fußball“ die Zuschauer zurückgewinnen möchte.

Anzeige

Ganz ohne erfahrene Spieler wird es aber nicht gehen. Dessen ist sich auch der TSG-Coach bewusst. Um die Last, die auf Routiniers wie Arvid Christoph (27 Jahre), Jan Sell (31), Lukas Nickel, Björn Strüven (beide 32) und Michael Zepka (34) lastet, zu verteilen, hält Jacobsen noch nach weiteren Spielern im „reiferen Fußballalter“ Ausschau. Gespräche mit Kandidaten im Alter von 24 bis 29 Jahren werden bereits geführt. „Ich möchte den Kader von der Alterstruktur her abrunden. Aber egal wie alt jemand ist, jeder, der im Kader steht, bekommt seine Chance.“

Die Neuzugänge:

Abwehr: Armin Hadzimujic, Erik Zimmermann, Tjark Lange, Niklas Heyne. Mittelfeld: Luca Senger, Tim Lukas Sbrisny, Janik Blödorn, Thorge Salke. Angriff: Melih Cerrah, Niklas Redmer, Fynn Krahl.