13. Februar 2019 / 16:53 Uhr

Oliver Bierhoff kündigt "Richtungsänderung" an: So will der DFB zurück in die Weltspitze

Oliver Bierhoff kündigt "Richtungsänderung" an: So will der DFB zurück in die Weltspitze

Heiko Ostendorp
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Oliver Bierhoff hat beim DFB eine Richtungsänderung angekündigt - und will individuelle Klasse wieder stärker fördern.
Oliver Bierhoff hat beim DFB eine "Richtungsänderung" angekündigt - und will individuelle Klasse wieder stärker fördern. © imago/Jörg Schüler
Anzeige

Bei einem Medien-Workshop in Frankfurt ließ DFB-Direktor Oliver Bierhoff durchblicken, wie die Zukunft des deutschen Fußball aussehen kann. Man wolle "wieder mehr Bolzplatzmentalität" fördern, betonte der Europameister von 1996.

Anzeige

Das blamable Vorrunden-Aus der Nationalmannschaft bei der WM und der Abstieg aus der Nations League beschäftigen den DFB nachhaltig. Im Rahmen eines Medienworkshops in Frankfurt am Main erklärte DFB-Direktor Oliver Bierhoff mit seinem Team am Mittwoch, wie man zurück in die Weltspitze will.

Anzeige

„Es bedarf einer Richtungsänderung, sowohl in der Talentförderung- und Suche, als auch in der Trainerausbildung“, so Bierhoff. „Wir brauchen wieder mehr Bolzplatzmentalität, mehr Platz für Individualität.“

50 ehemalige deutsche Nationalspieler und was aus ihnen wurde

Patrick Owomoyela, Benjamin Lauth, David Odonkor und Manuel Friedrich spielten für die deutsche Nationalmannschaft. Wir zeigen, was sie heute machen. Klickt euch durch! Zur Galerie
Patrick Owomoyela, Benjamin Lauth, David Odonkor und Manuel Friedrich spielten für die deutsche Nationalmannschaft. Wir zeigen, was sie heute machen. Klickt euch durch! ©

Im Zentrum steht die neu geschaffene DFB-Akademie

Im Zentrum steht die neu geschaffene DFB-Akademie, dazu gibt es einen so genannten „Think Tank“, in dem sich unter anderem Dieter Hecking, Max Eberl und Bernhard Peters mit weiteren Trainern und Sportdirektoren austauschen. Auch der Nachwuchsbereich soll revolutioniert werden, beispielsweise sollen Kinder künftig eher zwei gegen zwei oder drei gegen drei spielen, wie es in anderen Ländern bereits Normalität ist.

Mehr zur deutschen Nationalmannschaft

Bierhoff ist überzeugt: „Der Abstand zur Weltspitze ist nicht so groß, wie es sich letzten Sommer vielleicht angefühlt hat. Aber wir wollen diese Lücke schließen – das ist unser Anspruch.“

Tipp: Die komplette SPORTBUZZER-Berichterstattung zur EM 2021 findest Du auch in der superschnellen EM-App von Toralarm. Und folge gerne @sportbuzzer auf Instagram!