01. Juni 2020 / 18:19 Uhr

Oliver Bierhoff offen für Nations-League-Turnier in Deutschland - Bundesliga-Neustart ist "Riesenerfolg"

Oliver Bierhoff offen für Nations-League-Turnier in Deutschland - Bundesliga-Neustart ist "Riesenerfolg"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Oliver Bierhoff hat Deutschland als möglichen Austragungsort eines Finalturniers für die Nations League ins Spiel gebracht.
Oliver Bierhoff hat Deutschland als möglichen Austragungsort eines Finalturniers für die Nations League ins Spiel gebracht. © Getty
Anzeige

Die Corona-Krise hat auch der deutschen Nationalmannschaft zugesetzt. Drei Länderspiel-Termine mussten abgesagt werden, die für 2020 geplante EM wird um ein Jahr verschoben - und was ist im Herbst? Dann sollte eigentlich die zweite Auflage der Nations League starten. DFB-Direktor Oliver Bierhoff plädiert für einen schnellen Mini-Wettbewerb.

Anzeige
Anzeige

Die erste Saison der UEFA Nations League war trotz aller Unkenrufe im Vorfeld ein großer Erfolg - mit hochklassigen Duellen zwischen Top-Nationen schuf der europäische Verband einen prestigeträchtigen Wettbewerb. Die zweite Auflage in diesem Jahr sollte noch größer mit noch mehr Mannschaften werden: Doch kann wegen der Corona-Folgen überhaupt nach Plan gespielt werden? DFB-Direktor Oliver Bierhoff zeigt sich im Kicker-Interview nun skeptisch - und plädiert dafür, den Wettbewerb an einem neutralen Ort auszutragen: "Das wäre eine Alternative. Eine Art Mini-Turnier könnte eine Idee sein", sagte der Ex-Nationalspieler. Bei regulärer Austragung würde Deutschland in der Gruppenphase von September bis November auf Spanien, die Schweiz und die Ukraine treffen.

Mehr vom SPORTBUZZER

Dass dies mit Hin- und Rückspielen im Herbst überhaupt möglich ist, bezweifelt Bierhoff offen: "Ich gehe davon aus, dass im Herbst leider noch nicht mit Zuschauern gespielt werden kann, sodass der Heimvorteil wegfällt. Da ist bei den Nationalverbänden die Bereitschaft vielleicht größer, an einem neutralen Ort zu spielen", sagte Bierhoff. So könne man die Spieler, die aus dem Ausland kommen, besser kontrollieren. Deutschland wäre dem DFB-Mann zufolge ein idealer Ausrichter: "Wir haben das Know-how und eine Top-Organisation im DFB, das haben wir schon mehrfach bewiesen. Wenn ein solches Modell der UEFA hilft, würde ich sagen: Ja, wir stehen bereit."

DFB-Direktor Bierhoff hofft auf "längere Abstellperioden"

Normalerweise wäre die DFB-Elf um Kapitän Manuel Neuer und Kollegen gerade im Trainingslager im österreichischen Seefeld, um den EM-Feinschliff vorzunehmen. Allerdings wurde das Turnier wegen der Corona-Pandemie um ein Jahr verschoben. Zudem mussten drei EM-Vorbereitungsspiele der DFB-Elf (gegen Spanien, Italien und die Schweiz) abgesagt werden. Bierhoff geht davon aus, dass im Herbst mindestens zwei Spiele nachgeholt werden: "Der Stand heute ist, dass wir in der zweiten Jahreshälfte acht Länderspiele haben, sechs in der Nations League und zwei Testspiele."

Generell hofft Bierhoff im Herbst auf "längere und dafür in der Summe weniger Abstellperioden für die Nationalmannschaften". Der DFB-Direktor weiter: "Damit hätte man die Spieler eine längere Zeit an einem Ort und könnte die Sicherheitsaspekte beispielsweise der Quarantäne, die jetzt für die Bundesliga gelten, auch da anwenden."

50 ehemalige deutsche Nationalspieler und was aus ihnen wurde

Patrick Owomoyela, Benjamin Lauth, David Odonkor und Manuel Friedrich spielten für die deutsche Nationalmannschaft. Wir zeigen, was sie heute machen. Klickt euch durch! Zur Galerie
Patrick Owomoyela, Benjamin Lauth, David Odonkor und Manuel Friedrich spielten für die deutsche Nationalmannschaft. Wir zeigen, was sie heute machen. Klickt euch durch! ©

Die Bundesliga lobte der EM-Finaltorschütze von 1996 in höchsten Tönen. Der Neustart sei als "Riesenerfolg" zu werten. "Der deutsche Fußball hat eine weltweite Pionierrolle eingenommen, für die wir auch viel internationale Anerkennung erfahren haben. Ich bekomme sehr viele Anfragen aus Italien. Sie bewundern uns dafür, wie es Deutschland immer wieder schafft, aus Krisen sehr diszipliniert herauszukommen."